14. Januar 2022 / 12:29 Uhr

Anzeichen für Herzmuskelentzündung nach Corona-Infektion: FC Bayern vorerst ohne Alphonso Davies

Anzeichen für Herzmuskelentzündung nach Corona-Infektion: FC Bayern vorerst ohne Alphonso Davies

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alphonso Davies wird dem FC Bayern aus gesundheitlichen Gründen vorerst fehlen.
Alphonso Davies wird dem FC Bayern aus gesundheitlichen Gründen vorerst fehlen. © Getty Images
Anzeige

Linksverteidiger Alphonso Davies wird dem FC Bayern auch nach seiner Corona-Quarantäne zunächst nicht zur Verfügung stehen. Trainer Julian Nagelsmann bestätigte, dass bei dem Kanadier eine Herzmuskelentzündung festgestellt wurde.

Der FC Bayern wird auch vor seinem zweiten Rückrunden-Spiel am Samstag beim 1. FC Köln (15.30 Uhr/Sky) von Corona-Sorgen geplagt. Sorgen bereitet den Münchnern dabei vor allem die aktuelle Situation beim Alphonso Davies. "Bei der Nachuntersuchung, die wir bei jedem Spieler machen, der mit Corona infiziert war, haben wir Anzeichen einer leichten Herzmuskelentzündung festgestellt. Er ist bis auf Weiteres erstmal raus aus dem Training und wird auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen. Das muss komplett ausheilen. Es ist aber von Ultraschall her nicht so dramatisch", sagte Trainer Julian Nagelsmann und erklärt, dass die genaue Ausfalldauer des Außenverteidigers "noch nicht bestimmt" sei. Man rechne aber "längere Zeit" nicht mit Davies.

Anzeige

"Es gibt unterschiedliche Auslöser für eine Herzmuskelentzündung. Oft ist es eine gewisse Viruslast im Körper - das kann durch Corona sein oder auch durch einen grippalen Infekt. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es von einer Corona-Infektion kommt in diesen Tagen kommt, gegeben. Aber wir wissen es nicht hundertprozentig. Das hat aber auch keine Relevanz für die weitere Vorgehensweise. Fakt ist: Er hat es. Und das ist bescheiden bis beschissen bis hochgradig beschissen", meinte Nagelsmann.

Auch der am Knie verletzte Leon Goretzka werde in den kommenden Wochen weiter ausfallen. Kingsley Coman wird zumindest in Köln noch fehlen, Corentin Tolisso steht vor einem Comeback. Von den zuletzt mit dem Coronavirus infizierten Spielern dürfte wohl nur Nationaltorhüter Manuel Neuer am Samstag ein Startelf-Kandidat sein. Dayot Upamecano, Leroy Sané, Tanguy Nianzou und Omar Richards seien zwar "wieder im Kader, aber noch nicht so weit, um wieder von Beginn an zu spielen", betonte Nageslmann, der angab, dass die beiden Youngster Paul Wanner und Lucas Copado auch am Wochenende wieder zum Spieltags-Aufgebot gehören werden.