11. Juli 2019 / 11:28 Uhr

HFC Colditz setzt gegen Regionalligist BSG Chemie ein Ausrufezeichen

HFC Colditz setzt gegen Regionalligist BSG Chemie ein Ausrufezeichen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der HFC Colditz bot bei der 1:2-Niederlage gegen Regionalligist BSG Chemie Leipzig eine starke Leistung.  USER-BEITRAG
Der HFC Colditz bot bei der 1:2-Niederlage gegen Regionalligist BSG Chemie Leipzig eine starke Leistung.  © Jens Richter
Anzeige

Der frisch in die Vorbereitung gestartete HFC Colditz bot bei der 1:2-Niederlage gegen Regionalliga-Aufsteiger BSG Chemie Leipzig eine starke Leistung und überzeugte vor allem durch diszipliniertes Verteidigen. 

Anzeige
Anzeige

Hausdorf. Bereits einen Tag nach dem Auftakt ins neue Trainingsjahr hatten die HFC-Verantwortlichen ihren Landesklasse-Kickern einen ganz dicken Brocken vor die Nase gesetzt und der in diesem Sommer stark aufgefrischte HFC-Kader machte beim 1:2 gegen Neu-Regionalligist Chemie Leipzig Hoffnung auf eine weitere erfolgreiche Saison in der Staffel Nord!

Drei neue Feldspieler standen sofort in der Startelf und machten ihre Sache wirklich gut. So versuchte Lukas Bauer (ehemals Döbelner SC) von Beginn an, den Weggang von Abwehrkante Mörtlbauer und das Fehlen von Hannes Leonhardt vergessen zu machen. Sein Kollege Johann Kowalewicz (von VfL Hall 1896) ersetzte den verletzungsbedingt noch auf Lauftraining beschränkten Frank Richter in der Zentrale und tat dies nicht nur aufgrund seines Treffers schon in beeindruckender Art und Weise. Weiter vorn schickte sich der ehemalige Bad Lausicker Jeremy Dust an, in die großen Fußstapfen des in die Kreisliga abgewanderten Sandro Antony hineinzufinden, um möglichst bald ein Teil der gefürchteten Colditzer Angriffs-Maschinerie zu werden.

BSG Chemie natürlich spielbestimmend

Natürlich dominierte der Regionalligist diese Partie und selbstverständlich hatten die Chemiker mehr vom Spiel und kamen hin und wieder zu Abschlüssen, allerdings blieben sie ungenau und ihre Torschüsse verfehlten zumeist das Ziel recht deutlich. Der HFC war vor allem mit diszipliniertem Verteidigen beschäftigt und konnte nur zu ein paar Halb-Chancen verbuchen. Und so musste nach einer knappen halben Stunde schon eine Schlafwageneinlage der Colditzer Hintermannschaft helfen, die einen schnell ausgeführten Freistoß zuließ, an dessen Ende der gute Schiri nach dem Rettungsversuch der HFC-Abwehr auf den Elfmeterpunkt zeigte. Bury ließ sich diese Chance nicht nehmen, sodass es letztendlich vor 250 Zuschauern mit einem knappen 0:1 in die Pause ging.

Beim HFC blieb zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht mehr viel beim Alten, denn die nun prall gefüllte Auswechselbank bekam Einsatzzeit, unter anderem mit David Klose (von ESV Lok Döbeln) und Leon Bauer (ehemals DSC) zwei weitere Neuzugänge! Es versteht sich von selbst, dass der HFC nun gegen den zunächst nicht wechselnden Gegner noch etwas tiefer stand und mit viel Leidenschaft den eigenen Kasten zu verteidigen versuchte, was über weite Strecken auch gut gelang. Einzig Leipzigs Schmidt konnte bei seinem 2:0 in der 64. Minute einen Treffer aus dem Spiel heraus erzielen. Postwendend konnte aber der HFC mit dem ersten Tor von Johann Kowalewicz verkürzen. Was für ein Einstand! Chemie belagerte zwar phasenweise regelrecht den Colditzer Strafraum in diesem zweiten Spielabschnitt, aber mit Glück und Geschick konnten sich die Gastgeber immer wieder aus der Umklammerung befreien und kontern. Auch ein weiterer Treffer durch Neuzugang David Klose war drin, aber sein satter Schuss aus der zweiten Reihe konnte von Lattendresse-Levesque pariert werden , der in der zweiten Halbzeit für Bellot im Tor stand.

Ein Auftritt, der Mut macht

Unter dem Strich ein optimistisch stimmender Auftakt des HFC Colditz in die Saisonvorbereitung und in gewisser Weise ein Versprechen auf die Zukunft, denn der Kader wurde weiter verjüngt und qualitativ verbreitert. Einige Neue deuteten bereits an, dass sie durchaus sofort eine Verstärkung sein könnten, wenn es wieder auf Punktejagt gehen wird in der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord!

Der HFC Colditz spielte diesmal mit: S. Frenzel- P. Richter, Lukas Bauer, Morgenstern, Moratzky- Jahn, Kowalewicz(1), Zerbe, Lindner, Dust - Schwibs (E. Beer, D. Beer, Hoffmann, Leon Bauer, Wollmann, Klose)

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt