14. Januar 2020 / 13:51 Uhr

HFC Greifswald: Henry Dünow tritt zurück - Lars Rienow neuer Coach

HFC Greifswald: Henry Dünow tritt zurück - Lars Rienow neuer Coach

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Der obligatorische Handschlag bei der Vorstellung: HFC-Vorstandsmitglied Felix Ropella mit dem neuen Coach Lars Rienow (r.).
Der obligatorische Handschlag bei der Vorstellung: HFC-Vorstandsmitglied Felix Ropella mit dem neuen Coach Lars Rienow (r.). © HFC Greifswald
Anzeige

Der langjährige Nachwuchscoach betreut ab sofort die Landesklasse-Mannschaft des HFC. Heute Abend leitet Rienow schon die erste Einheit.

Anzeige
Anzeige

Trainerwechsel in der Winterpause beim HFC Greifswald: Der Tabellen-15. der Landesklasse II wird ab sofort von Lars Rienow gecoacht. Der bisherige Cheftrainer Henry Dünow ist nach Vereinsangaben zurückgetreten. „Es waren zwei sehr intensive und schöne Jahre beim HFC, jedoch kann ich die zurückliegenden Wochen nicht ausblenden und habe mir über den Jahreswechsel Gedanken gemacht, ob ich für das Team aktuell noch der richtige Trainer bin", wird Dünow in einer Mitteilung der Greifswalder am Montagabend zitiert.

Dünow fasste Entschluss in der Winterpause

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Der 51-Jährige fasste nach dem schwachen ersten Halbjahr, in dem das HFC-Team nur sieben Punkte aus 16 Partien holte, den Entschluss, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Er ist der Ansicht, dass das Team neue Impulse brauche. Momentan haben die Greifswalder elf Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. „Ich hoffe, dass die Jungs wieder zurück in die Erfolgsspur kommen und somit den Spaß am Fußball zurückgewinnen“, so Dünow, der sich die Option noch offen hält, weiter im Nachwuchs des HFC tätig zu sein.

Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

Im November 2017 hatte Dünow die Greifswalder auf einem Abstiegsrang übernommen und dank einer starken Rückrunde zum Klassenverbleib geführt. In der vergangenen Saison konnte er mit seinem Team ebenfalls die Landesklasse halten. Lobende Worte für die Arbeit von Dünow hat HFC-Vorstandsmitglied Felix Ropella übrig: „Wir bedanken uns bei Henry für sein großes Engagement und Herzblut in den zurückliegenden beiden Jahren. Unter ihm haben es erstmals Spieler aus dem eigenen Nachwuchs geschafft, im Herrenbereich Fuß zu fassen und schnell Stammspieler zu werden.“

Lexow: „Lars genau der Trainer-Typ, den unsere Mannschaft jetzt braucht"

Als Nachfolger für Dünow stellte der HFC mit Lars Rienow einen neuen Coach vor, der in der Vergangenheit viele Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Spielern sammelte. Er fungierte in den vergangenen acht Jahren als Nachwuchstrainer der Greifswald. „Wir freuen uns, mit Lars Rienow direkt einen kompetenten Nachfolger präsentieren zu können. Lars ist unserer Ansicht nach genau der Trainer-Typ, den unsere Mannschaft jetzt braucht. Er ist ein sehr ehrgeiziger, fleißiger und akribischer Arbeiter, der den HFC sehr gut kennt und bereits eine Menge Erfahrung im Nachwuchsbereich sammeln konnte. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Spaß und Ehrgeiz in das Team zurückzubringen, um eine erfolgreichere Rückrunde zu spielen und bereits jetzt die Grundlagen für die kommende Spielzeit zu legen", sagt HFC-Chef Andreas Lexow.

Rienow selbst, brennt auf seine neue Aufgabe. Er erklärt, dass er als langjähriger Übungsleiter im Nachwuchsbereich des HFC ein besonderes Verhältnis zum Verein habe und das nötige Potenzial in der Mannschaft sieht, bessere Ergebnisse als zuletzt einzufahren. Bereits heute Abend bittet Rienow zur ersten Trainingseinheit mit seinem neuen Team. Das erste Testspiel steigt am 25. Januar gegen die U 19 des Greifswalder FC.