11. September 2019 / 11:23 Uhr

HG Rosdorf-Grone und TG Münden stehen sich im Derby gegenüber

HG Rosdorf-Grone und TG Münden stehen sich im Derby gegenüber

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eric Seibt hat zum Saisonstart acht Tore erzielt.
Eric Seibt hat zum Saisonstart acht Tore erzielt. © R
Anzeige

Zwei Verlierer des ersten Spieltages in der Handball-Verbandsliga treffen bereits am Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle Rosdorf im Derby zwischen der HG Rosdorf-Grone und der TG Münden aufeinander.

Anzeige
Anzeige

Zwei Verlierer des ersten Spieltages in der Handball-Verbandsliga treffen bereits am Freitag (20 Uhr, Sporthalle Rosdorf) im Derby zwischen der HG Rosdorf-Grone und der TG Münden aufeinander.

Trotz der mit 28:35 zu hoch ausgefallenen Niederlage beim MTV Groß Lafferde war HG-Trainer Marcus Wuttke von den ersten 40 Minuten der Handball-Partie angetan, als Außenspieler Eric Seibt noch die 21:19-Führung erzielte und am Ende mit acht Treffern als bester Werfer hervorging. Der 20-jährige Lehramtsstudent (Physik und Sport), seit sieben Jahren bei der HG Rosdorf-Grone, hat sich mittlerweile einen Stammplatz in der ersten Mannschaft erspielt: „Wir wollen die Leistung aus den ersten 40 Minuten in Groß Lafferde nun über 60 Minuten zeigen, dann stehen unsere Chancen gut, dass wir gegen Münden die ersten beiden Punkte holen.“ Der seit zwei Jahren leidenschaftliche Hobbytaucher, der auf der niederländischen Karibikinsel Curacao schon bis zu 18 Meter tief unter Wasser gegangen ist, will in der laufenden Saison nun in der Verbandsliga weiter auftauchen und verletzungsfrei bleiben.

Ohne Aussetzer durchkommen

Hingegen hat Till Herthum bereits für eine Hiobsbotschaft gesorgt. Er hat sich im Training die linke Hand gebrochen und fällt nach einer Operation sechs Wochen aus. Dennoch ist HG-Trainer Marcus Wuttke optimistisch: „Schaffen wir es – ohne zehn Minuten Aussetzer – wie zuletzt zu spielen, dann gewinnen wir.“

Lange Gesichter gab es auch beim Oberliga-Absteiger TG Münden. Nach 25 Niederlagen in der vergangenen Saison war eigentlich ein erfolgreicher Neustart in der Verbandsliga angesagt. Doch der ging mit 27:31 gegen die SV Altencelle in die Hose. „So können wir das Derby in Rosdorf nicht spielen. Wir müssen den Kampf besser annehmen“, lautete die Ansage von Co-Trainer Jens Wiegräfe. „Die Verbandsliga darf bei uns niemand auf die leichte Schulter nehmen. Vor allem in der Abwehr muss mehr gearbeitet werden“, fordert Chefcoach Matthias Linke.

Von Ferdinand Jacksch

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt