12. August 2019 / 17:33 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 10. bis 12. August 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Patrick von der Heiden (FV Turbine Potsdam 55/Kreispokal Havelland): Was für ein Spiel für den Routinier der Potsdamer! Bei der Pokal-Partie der Waldstädter gegen den höherklassigen Kreisligisten SV Blau-Weiß Damsdorf stand es nach 80 Minuten 3:3, ehe der 30-Jährige loslegte: Erst erzielte er den Treffer zum 4:3, neun Minuten später das 5:4 und wieder zwei Minuten später die Vorentscheidung zum 6:4. Elf Minuten brauchte der Stürmer für den Hattrick und avancierte beim 6:5-Erfolg zum Pokalhelden.

Sascha Lorke (SG Großziethen/AOK-Landespokal Brandenburg): Beim 4:2-Landespokal-Sieg der SGG gegen den MSV Neuruppin kam es zu einer seltenen Szene: Nach einem angeblichen Foul eines Gegenspielers an Sascha Lorke zeigte Referee Tino Stein auf den Punkt. Lorke ging zum Schiedsrichter und erklärte ihm, dass es kein Foulspiel war, sodass Stein seinen Elfmeterpfiff zurücknahm.

In Bildern: Brandenburgs „Helden der Woche“ in der Saison 2018/19.

Tobias Schmeckebier ist Brandenburgs Held der Woche. Zur Galerie
Tobias Schmeckebier ist Brandenburgs "Held der Woche". ©
Anzeige

Julien Wollermann (SV Rhinow/Großderschau/Kreispokal Havelland): Zu Kreispokal-Spielen gehören erwartungsgemäß auch hohe Ergebnisse. Ein solches Resultat hat der SV Rhinow/Großderschau in der ersten Runde gegen den FSV Groß Kreutz II hingelegt. Beim 13:2-Sieg stach vor allem Julien Wollermann mit ganzen acht Treffern heraus. Allein in Hälfte eins konnte der Angreifer ganze fünf Mal treffen.

Konstantin Filatow (FSV 63 Luckenwalde/AOK-Landespokal Brandenburg): Der Torhüter des FSV 63 Luckenwalde wurde im Erstrunden-Spiel des Landespokals gegen Wacker Cottbus-Ströbitz zum Helden. Der Oberligist tat sich über die komplette Spielzeit schwer gegen den Landesligisten, sodass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Dort ging es dann aber ganz schnell: Während auf der Luckenwalder Seite Daniel Becker, Tobias Francisco und Jose Raimundo Silva Magalhaes trafen, scheiterten alle drei Cottbuser Schützen an Keeper Filatow.

Wilhelm Weigt (TSV Chemie Premnitz/AOK-Landespokal Brandenburg): Für die wohl größte Überraschung im Landespokal sorgte der TSV Chemie Premnitz, der die Oberliga-Kicker von Victoria Seelow mit einer 0:1-Niederlage wieder nach Hause schickte. Vor allem Torhüter Wilhelm Weigt, der zweite Keeper des Landesligisten, dem am Donnerstag auch noch drei Weisheitszähne entfernt wurden, avancierte mit tollen Paraden zum Erfolgsgarant.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN