14. September 2020 / 16:29 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 11. bis 13. September 2020 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch 10 Uhr abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag 16 Uhr per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen um 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Andy Schulz (TuS Wildberg, Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin): Eine Viertelstunde vor Ultimo drohte den TuS-Kickern das frühe Pokal-Aus, als es beim Putlitzer SV II 3:1 für die Hausherren stand. Andy Schulz hatte aber etwas dagegen. Der Wildberger blieb vom Elfmeterpunkt zweimal (75. und 82. Minute) nervenstark und traf dazwischen (76.) ein weiteres Mal – binnen sieben Minuten ließ Schulz das gegnerische Netz dreimal zappeln und ebnete den Weg in das Achtelfinale.

Inka Wesely (FSV Babelsberg 74, Frauen-Regionalliga Nordost): Die ehemalige Bundesliga-Spielerin des 1. FFC Turbine Potsdam hat sich am Sonntag in die Geschichtsbücher des FSV Babelsberg 74 eingetragen. Sie erzielte beim 1:0-Erfolg des Aufsteigers beim SFC Stern 1900 nach 84 Minuten den einzigen Treffer des Tages und machte dadurch den ersten Regionalliga-Erfolg in der Historie der Babelsberger perfekt.

Omar Ali Dieb (Oranienburger FC Eintracht II, Landesklasse Nord): Der Angreifer schoss den Landesklassen-Vertreter beim 3:0-Kreispokal-Erfolg gegen die SG Storkow im Alleingang in Runde drei und schöpfte dabei das volle Repertoire des Toreschießens aus: Erst netzte der 25-Jährige nach einer Ecke per Kopf ein, dann verwertete er eine flache Eingabe mit dem Fuß und zu guter Letzt verwandelte Omar Ali Dieb nach dem Seitenwechsel auch noch einen Foulelfmeter und schnürte seinen Dreierpack. Auch in der Liga läuft es für den Goalgetter der OFC-Reserve, dort steht Ali Dieb nach drei Partien bereits bei vier Saisontreffern.

Andre Alpermann (Eintracht Alt Ruppin II, Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin): Der Torjäger der Eintracht-Reserve aus Alt Ruppin zeigte sich im Oberen Kreispokal einmal mehr treffsicher. Beim 10:0-Heimerfolg gegen den Reckenziner SV war Alpermann von der gegnerischen Defensive nicht zu halten und traf im heimischen Waldstadion vierfach.

Roland Richter (Frankonia Wernsdorf, Brandenburgliga): Auf den 35 Jahre alten Angreifer war im Drittrunden-Duell des AOK-Landespokals einmal mehr Verlass: Drei Treffer gelangen dem Routinier des Brandenburgliga-Aufsteigers SV Frankonia Wernsdorf, der gegen den Oberligisten RSV Eintracht 1949 nach einem spektakulären Spiel mit 5:4 nach Verlängerung in das Achtelfinale einzog. Den entscheidenden Treffer erzielte Richter in der 117. Minute.

Gordon Lahno (KSV Prignitz, Kreisklasse Nord): Der Offensivspieler erzielte beim 4:1 seines Teams gegen den Kreisligisten SV Rot-Weiß Gerdshagen drei Tore (29., 44., 65.) und hatte damit maßgeblichen Anteil am Weiterkommen seiner Mannschaft im Unteren Kreispokal Prignitz/Ruppin.

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Mehr anzeigen

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?