30. September 2019 / 17:03 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Linda Kollmann
Märkische Allgemeine Zeitung
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 27. September bis 29. September 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Donnerstag, 10 Uhr, abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Donnerstagmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Nico Otto (FSV Heiligengrabe, Kreisklasse Mitte Prignitz/Ruppin): Beim FSV Heiligengrabe läuft's derzeit! Nach vier Spieltagen grüßt der FSV mit vier Siegen von ganz oben und hat bis dato ein Torverhältnis von 38:4 vorzuweisen. Auch am Wochenende gab es mit einem 17:0-Sieg gegen den TSV Uenze II ein Schützenfest zu feiern. Der überragende Mann in dem Spiel war keiner der Torschützen, sondern mit Rechtsverteidiger Nico Otto ein Vorlagengeber mit einem feinen Fuß, der insgesamt sieben Mal seinen Mannen zum Jubeln auflegte.

Steven Schadack (SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke, Kreisoberliga Havelland): Den frühen Rückstand seines Teams gegen den SV Dallgow sah Schadack von der Ersatzbank aus, ehe er direkt nach dem zweiten Gegentreffer in der 20. Minute aus taktischen Gründen eingewechselt wurde. Mit ihm im defensiven Mittelfeld drehte die Spielgemeinschaft die Partie und setzte sich bei einer Vorlage und einem eigenen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 noch mit 6:2 durch. "Er machte eine herausragende Partie und peitschte seine Mannen ordentlich nach vorne", lobte Mitspieler Maik Rosenthal.

In Bildern: Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20.

Die Brandenburger Helden der Woche der Saison 2019/20. Zur Galerie
Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20. ©

Oliver Gießel (SG Stahl Wittstock, Kreisoberliga Prignitz/Ruppin): Mit dem zweiten Saisonsieg und einem eindeutigen 10:0-Sieg ballerte sich die SG Stahl Wittstock weg vom Abstiegsplatz. Die Dosenöffner waren einmal der in der 28. Minute eingewechselte Oliver Gießel und zum Zweiten eine Rote Karte für den SV Demerthin in der 42. Minute. Denn bis dahin stand es noch 0:0. Noch vor der Halbzeit netzte Gießel zwei Mal, ehe er in der zweiten Halbzeit nochmal einen Hattrick nachlegte. "Fünf Tore zeigen, wie wichtig er für uns ist“, so Trainer Dietmar Andree.

Thomas Guggenberger (Blau-Weiß Leegebruch, Kreisoberliga Oberhavel/Barnim): Der 30-Jährige scheint so etwas wie die Lebensversicherung von Blau-Weiß zu sein. Zum 6:1-Sieg gegen den SV Grün-Weiß Bergfelde steuerte der Stürmer vier Treffer bei und erhöhte sein persönliches Konto auf 11 bislang erzielte Tore. Das ist mehr als die Hälfte der gesamten Treffer von Leegebruch. Auch vereinsübergreifend traf bislang keiner öfter.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Held der Woche: Hier abstimmen!