04. November 2019 / 17:12 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 1. bis 3. November 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Lukas Schmidt (Blau-Gelb Falkensee, Kreisoberliga Havelland): Der Mittelfeldspieler erwischte einen optimalen Tag. Schmidt erzielte seinen bis dato einzigen Saisontreffer beim 6:1-Erfolg gegen den SV Roskow und ließ sich gegen den TSV Treuenbrietzen nicht bitten, seine Saisontreffer zwei bis fünf nachzulegen. Mit seinem Doppelpack brachte er den Spitzenreiter schon früh auf die Siegerstraße. Nachdem er das zwischenzeitliche 5:0 markierte, sorgte er mit dem 9:0 für den Schlusspunkt.

Martin Beyendorf (SV Blau-Weiß Dahlewitz, Kreisoberliga Dahme/Fläming): Es war die 65. Minute in der Kreisoberligapartie zwischen dem SV Blau-Weiß Dahlewitz und den Gästen aus Zellendorf, als Justin Vater nach einem Zweikampf am Boden liegen blieb. Der Abwehrmann des Zellendorfer SV fiel unglücklich auf den eigenen Ellenbogen, die Atmung stoppte und Vater verkrampfte. Gegenspieler Martin Beyendorf wusste sofort was zu tun ist, holte ihn schnell auf die Beine und riss seine Arme hoch. So entspannten die Lungenflügel und die Atmung setzte wieder normal ein.

In Bildern: Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20.

Die Brandenburger Helden der Woche der Saison 2019/20. Zur Galerie
Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20. ©

Rico Schilling (Empor Schenkenberg, Kreisoberliga Havelland): Bis zur Halbzeit dachte bei der Partie zwischen Empor Schenkenberg und Fortuna Babelsberg II niemand an ein Torfestival - ging es doch ohne Treffer in die Pause. Danach sorgte vor allem der Schenkenberger Angreifer mit seinen vier Toren für einen deutlichen 6:1-Erfolg gegen die Landesliga-Reserve. In der 49. und 60. Minute drehte er die Partie zum 2:1 und sorgte in den letzten zehn Minuten mit einem erneuten Doppelschlag (81., 85.) für die Entscheidung.

André Demnick (Blau-Weiß Damsdorf, Kreisliga B Havelland): Der Routinier der Damsdorfer sorgte mit seiner individuellen Klasse für den Sieg im Spitzenspiel gegen Blau-Weiß Beelitz. Bis zur 88. Minute lagen die Hausherren gegen den Kreisoberliga-Absteiger hinten, doch mit einem Doppelschlag drehte er die Partie binnen zwei Minuten. Mit diesem Sieg kletterten die Blau-Weißen auf den zweiten Rang und haben nun vier Punkte Vorsprung vor den Beelitzern. Es waren Demnicks Saisontore drei, vier und fünf.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen