14. Oktober 2019 / 16:46 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 11. bis 13. Oktober 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Niklas Goslinowski (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, AOK-Landespokal): Es war die Überraschung im Landespokal-Achtelfinale: Brandenburgligist Eintracht Miersdorf/Zeuthen setzte sich mit 3:2 gegen Regionalligist Optik Rathenow durch. Angreifer Niklas Goslinowski brachte dabei mit seinen Treffern zum 1:0 (25.) und 2:0 (57.) sein Team auf die Siegerstraße und am Ende auch eine Runde weiter.

Can Kurtisevic (SV Schönefeld II, MAZ-Pokal): Einen echten Sahne-Tag erwischte auch der Angreifer der Schönefeld-Reserve. Im MAZ-Pokal-Spiel gegen die eine Liga höher spielenenden Grün-Weißen aus Großbeeren sorgte Kurtisevic mit fünf Treffern für den Einzug in die nächste Runde. Letztendlich gewannen die Schönefelder mit 8:2 und feierten den Einzug ins Viertelfinale.

In Bildern: Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20.

Die Brandenburger Helden der Woche der Saison 2019/20. Zur Galerie
Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20. ©

Nils Schröder und Kevin Päplow (Fußballkreis Dahme/Fläming): In Gedenken an Philipp Manoury organisierte der VfB Trebbin mit Unterstützung von Freunden und Fans ein Benefizspiel. Dafür verantwortlich waren Kevin Päplow und Nils Schröder: „Pepsa hat sofort seine Hilfe angeboten und das Ding ins Rollen gebracht“, sagt Nils Schröder, Kapitän der VfB-Landesliga-Elf, „wir freuen uns, dass es noch verlässliche Amateurfußballer gibt, die ihr Wort halten. Gerade in der heutigen Zeit ist das nicht selbstverständlich. Es zeigt doch immer wieder, wie eng der Fußballkreis zusammenhalten kann und das erfüllt uns alle in Trebbin mit Freude.“

Cedrik Waßmuth (FC 98 Hennigsdorf II, Pokal der Landräte): 86 Minuten waren gespielt, als sich wohl schon die meisten der 150 Zuschauer auf eine Verlängerung zwischen Hennigsdorf II und Eintracht Bötzow einstellten. Etwas dagegen hatte der Mittelfeldspieler der Hennigsdorf-Reserve. Mit seinem 2:1-Siegtreffer ließ er die heimischen Anhänger jubeln und freute sich am Ende sicherlich, dass er für die größte Überraschung der dritten Kreispokal-Runde sorgte.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen