15. April 2019 / 20:21 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Wolfsburg und Gifhorn?

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Wolfsburg und Gifhorn?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wer wird Euer Held der Woche?
Wer wird Euer Held der Woche?
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 12. bis 14. April 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer den Helden der Woche für Wolfsburg und Gifhorn. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, machen: per E-Mail an wolfsburg@sportbuzzer.de. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/wolfsburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Aziz Murad (SSV Vorsfelde III): Es läuft rund bei Vorsfeldes Dritter: In der 1. Kreisklasse Wolfsburg ist das Team mit 15 Punkten Vorsprung Erster, RW Wolfsburg kann nur noch theoretisch über das Torverhältnis vorbeiziehen. Ein 4:2 beim MTV Hattorf bedeutete Saisonsieg Nummer 16, und Murad „hatte mit zwei Torvorlagen und einem herausgeholten Elfmeter maßgeblichen Anteil daran“, lobte Mitspieler André Blümke auf der Sportbuzzer-Facebook-Seite.

Thore Fahrtmann (TSG Mörse): Im Winter stieß Fahrtmann zu Bezirksligist Mörse, fand sich seither gut ein – das stellte er auch im Kellerduell gegen den 1. FC Wolfsburg unter Beweis: Beim 5:2-Erfolg, der die TSG auf Platz zwölf klettern ließ, knipste Fahrtmann gleich dreimal, verdoppelte damit seine bisherige Treffer-Ausbeute. Für Michael Voss Grund genug, den 23-Jährigen auf Facebook zu nominieren: „Der Neuzugang avanciert zum Torjäger.“

Khaled Zaeefi (MTV Gamsen): Mit einem 2:1-Erfolg holte Gamsen drei Punkte beim Bezirksliga-Zweiten TuS Neudorf-Platendorf. Zaeefi ging dabei bis an die Schmerzgrenze: Über eine Stunde lang spielte er mit einer schweren Gesichtsverletzung. „Khaled hat in einem Zweikampf etwas abbekommen, wahrscheinlich ist das Nasenbein gebrochen“, so MTV-Trainer Ralf Ende. „Dass er trotzdem tadellos durchgespielt hat, ist sinnbildlich für unseren Ehrgeiz.“

Alix Koua Koutou (SV Reislingen/Neuhaus): Reislingen lebt! Mit ganz viel Ehrgeiz holte der SV im Landesliga-Derby beim 5:3-Erfolg gegen den SSV Vorsfelde drei wichtige Punkte im Abstiegskampf – und Koua Koutou avancierte mit drei Treffern zum Spieler des Spiels: Sein frühes 1:0 brachte Reislingen in die Spur, nach dem zwischenzeitlichen 1:1 stellte Koua Koutou noch vor der Pause auf 3:1 – ausgerechnet gegen den Klub, von dem er im Sommer gewechselt war.

Marcel Kröger (SSV Kästorf): Fast hätte es nicht geklappt mit dem Sprung auf Platz drei, nachdem Konkurrent SVG Göttingen in der Landesliga gegen den SC Gitter nur 0:0 spielte: Zur Pause lag Kästorf beim Lehndorfer TSV mit 0:1 hinten, SSV-Coach Georgios Palanis stellte um – und Kröger drehte auf: Ein früher und ein später Treffer des Kästorfers drehten die Partie, der SSV siegte mit 2:1. Damit kommt Kröger nun auf 13 Saisontore, ist bester Kästorfer Knipser.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Aktuell in Wolfsburg und Gifhorn

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt