25. März 2019 / 18:05 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Wolfsburg und Gifhorn?

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Wolfsburg und Gifhorn?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wer wird Euer Held der Woche?
Wer wird Euer Held der Woche?
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 22. bis 24. März 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer den Helden der Woche für Wolfsburg und Gifhorn. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, machen: per E-Mail an wolfsburg@sportbuzzer.de. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/wolfsburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Jan-Hendrik Kaffeya (SV Meinersen): Nicht nur Rühens Interims-Coach René Boße lobte Meinersens Keeper Kaffeya nach dem 0:2 seines SV Rühen in der Kreisliga Gifhorn – auch Teamkollege Abdul Ahmi freute sich: „Er hat uns mit einer Vielzahl an herausragenden Paraden den wichtigen 2:0-Auswärtssieg gesichert und ließ die Stürmer des Gegners reihenweise verzweifeln. Danke Henne!“, schrieb Ahmi auf der Sportbuzzer-Facebookseite. Ahmet Be fügte an: „Teufelskerl“

Jan-Philipp Schüler (VfR Eintracht Nord): Mit 2:1 setzte sich die Eintracht in der 1. Kreisklasse Wolfsburg beim MTV Hattorf durch – auch, weil Schüler doppelt traf. Sein zweiter Streich sorgte kurz vor Schluss für den Sieg und die Nominierung durch Teamkollege Dustin Damm auf Facebook: „Ein unermüdlicher Arbeiter im Sturm! In Hattorf konnte er sich mit einem Doppelpack belohnen. Gut gekämpft!“ Für Schüler waren es Treffer Nummer 4 und 5 in der Saison.

Rasmus Banse (FC Ohretal): Erst Anfang des Monats war Banse nominiert, nun legte er beim 7:1 gegen den TSV Grußendorf (1. Kreisklasse Gifhorn 1) einen weiteren bärenstarken Auftritt hin: Drei Tore machte er selbst, den Rest bereitete er vor – da staunte selbst Gegenspieler Mirco Müller nicht schlecht. Grußendorfs Kapitän nominierte Ohretals Torjäger kurzerhand: „Drei Tore selbst gemacht und an den anderen direkt beteiligt – starke Leistung!“

Christian Stachelhaus (SC Weyhausen): Im Viertelfinale des Peter-Jörgensen-Pokals beim TuS Ehra-Lessien II stand nach 90 Minuten 2:2 – und nach dem Elfmeterschießen durfte Weyhausen dank Stachelhaus ein 6:5 und den Einzug ins Halbfinale bejubeln! Der SC-Keeper parierte gleich drei Versuche der Gastgeber, „er hat uns das Weiterkommen gesichert“, bejubelte Mitspieler Mirco Kamp auf Facebook die starke Leistung seines Schlussmanns.

Christian Jansen (TuS Neudorf-Platendorf): Mit einem 5:1-Erfolg gegen den VfR Wilsche/Neubokel war für Platendorf in der Bezirksliga nicht zu rechnen, hatte Wilsche bis zum Duell mit dem TuS doch nur 25 Gegentreffer einstecken müssen. Gegen Jansen hatte die VfR-Defensive aber wenig auszurichten, „er war an allen Toren beteiligt – dreimal aufgelegt, zwei Tore selbst gemacht. Ganz klar die beste Leistung des Spieltags“, freute sich TuS-Spartenleiter Dennis Schön auf Facebook.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Aktuell in Wolfsburg und Gifhorn

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt