10. August 2022 / 23:51 Uhr

"Hilft uns": Was Eintracht-Trainer Glasner nach der Niederlage gegen Real Madrid positiv stimmt

"Hilft uns": Was Eintracht-Trainer Glasner nach der Niederlage gegen Real Madrid positiv stimmt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Frankfurt-Trainer Oliver Glasner war trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. 
Frankfurt-Trainer Oliver Glasner war trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.  © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Eintracht Frankfurt hielt im Spiel um den UEFA-Supercup gegen Real Madrid eine halbe Stunde lang sehr gut mit, doch dann übernahm der Champions-League-Sieger die Kontrolle. Eintracht-Trainer Oliver Glasner erklärte anschließend, welche Lehren das Team aus dem Spiel ziehen kann. 

Eintracht Frankfurt verlor am Mittwochabend in Helsinki mit 0:2 gegen Real Madrid das Spiel um den UEFA-Supercup und verpasste knapp drei Monate nach dem spektakulären Triumph in Sevilla einen weiteren Titelcoup. Ex-Bayern-Profi David Alaba (37. Minute) und Karim Benzema (65.) erzielten vor rund 31 000 Zuschauern die Real-Tore. "In so einem Spiel willst du natürlich den Titel holen“, sagte Sebastian Rode beim Streamingdienst DAZN. "Das hat halt nicht gereicht heute. Gegen den Champions-League-Sieger musst du die Chancen nutzen, das haben wir nicht geschafft.“

Anzeige

Die dickste Chance vergab Daichi Kamada noch in der Anfangsphase: Nach einer Balleroberung von Ansgar Knauff schickte Raffael Borré den Japaner auf die Reise, der völlig frei vor Real-Torhüter Thibaut Courtois auftauchte, aber mittig abschloss, sodass Courtois den Ball abwehren konnte (14.). Real-Trainer Carlo Ancelotti sagte anerkennend: "Wir hatten am Anfang Probleme." Danach übernahm Real das Kommando - und fuhr abgezockt den Sieg ein. "Eine schmerzvolle Niederlage", gab Trainer Oliver Glasner bei RTL zu Protokoll, konnte dem Spiel aber auch etwas positives abgewinnen: "Das hilft uns auf diesem Level wettbewerbsfähig zu werden. Viele haben noch nie in ihrem Leben Champions League gespielt."

Die Eintracht hat gegen den spanischen Topklub eine deutlich besser Leistung auf den Rasen gebracht als zum Bundesligaauftakt, als es eine deftige 1:6-Klatsche gegen den FC Bayern München gab. "Wir haben uns heute mehr auf die Basics konzentriert", sagte Kapitän Sebastian Rode. Keeper Kevin Trapp ergänzte: "Es war ein gutes Spiel, mit einem nicht so schönem Ende." Das aber dennoch hilfreich für die Eintracht sein könnte.