26. August 2018 / 13:12 Uhr

Hin und Her der Gefühle: 1. FC Wunstorf muss sich mit einem Zähler begnügen

Hin und Her der Gefühle: 1. FC Wunstorf muss sich mit einem Zähler begnügen

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mit seinem Treffer kurz vor Schluss sichert Deniz Aycicek dem 1. FC Wunstorf einen Zähler.
Mit seinem Treffer kurz vor Schluss sichert Deniz Aycicek dem 1. FC Wunstorf einen Zähler. © Christian Hanke
Anzeige

Das Warten auf den ersten Saisonsieg in der Oberliga geht weiter, der 1. FC Wunstorf kehrt mit einem 3:3 vom VfL Oythe zurück. "Der Punkt ist in Ordnung", sagt Sprecher Andreas Schmitz.

Wieder kein Sieg in der Oberliga für den 1. FC Wunstorf - aber zumindest mal einen Punkt, der auch noch ein Zähler für die Moral ist: Die Mannschaft von Trainer Jens Ullmann erreichte beim VfL Oythe ein 3:3 (1:1). Den Ausgleichstreffer für die Gäste erzielte Deniz Aycicek in der vorletzten Spielminute. "Vermutlich hätten wir das Spiel in der Vorsaison mit 4:1 gewonnen. Aber in unserer aktuellen Situation ist der Punkt in Ordnung, unsere Jungs sind nicht unzufrieden", sagte Wunstorfs Sprecher Andreas Schmitz. Die Barnestädter hatten die ersten zwei Saisonspiele verloren, das Torverhältnis betrug 0:10.

Anzeige
Aktuelles aus der Region Hannover

Die Wunstorfer kamen besser in die Partie. Robert Just (13.) verpasste mit einem Schuss aus 20 Metern das 0:1, außerdem nach einer Flanke von Tim Scheffler (18.). Auch Marco Menneking (21.), der zum ersten Mal in der Saison zum Einsatz kam, war bei einem Schuss aus dieser Entfernung im Pech. In der 28. Minute war es aber soweit: Nach einem schönen Pass von Robin Ullmann lief Scheffler allein auf VfL-Torhüter Wilhelm Heise zu, umkurvte diesen, und schob zur Fürhung ein. Es war nach 208 Minuten der erste Wunstorfer Treffer in der Oberliga-Saison. Genau genommen trafen die Wunstorfer sogar zum ersten Mal in einem Pflichtspiel. Denn der Sieg im Landespokal-Achtelfinale gegen den TB Uphusen vor wenigen Wochen gelang ihnen nach torlosem Spiel im Elfmeterschießen.

Schmitz: ​"Wenn wir das 3:1 machen, ist der Sack zu."

Vor der Pause wurde der Aufsteiger aktiver. Zunächst klärte Wunstorfs Ousmane Soumah einen Ball, der von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang (42.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff rutschte ein abgefälschter Freistoß von Nico Emich zum 1:1 ins Netz (45.). Nach dem Wechsel schlugen die Wunstorfer zurück: Denis Aycicek, der nicht zum letzten Mal in diesem Spiel sein Glück mit einem Distanzschuss versuchte, brachte den FC wieder in Front (51.). Zwei Minuten später verfehlte er aber das Ziel aus weiterer Entfernung. "Wenn wir das 3:1 machen, ist der Sack zu", meinte Schmitz.

Anzeige

​Traumtor für einen Zähler

Stattdessen fiel auf der Gegenseite der Ausgleich, als Wunstorfs Torhüter Tobias Schiller den Ball bei einer Chance von Chris Brüggemann (58.) erst hinter der Linie zu fassen bekam.Zum dritten Mal gelang es Ullmanns Team jedoch nicht, wieder in Führung zu gehen - Scheffler (71.) und Aycicek (73.) vergaben die Gelegenheiten. Jubeln durften erneut die Oyther: Florian Mitzlaff (83.) traf zum 3:2. Seine überragende Leistung krönte Ayicicek mit dem Ausgleichstor: Der Mittelfeldspieler feuerte den Ball aus 25 Metern genau in den Winkel (89.). "Ein Treffer der Marke Tor des Monats", sagte Schmitz.