08. Oktober 2020 / 12:05 Uhr

Historische Chance für Werder: "Trotz aller Probleme sind die Jungs fokussiert"

Historische Chance für Werder: "Trotz aller Probleme sind die Jungs fokussiert"

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Simon Albrecht (Werder), Werderaner FC - Einheit Bernau, Brandenburgliga,  1. Spieltag, Saison 20/21, Werder, 22.08.2020, Foto: Benjamin Feller
Simon Albrecht gastiert mit seinem WFC am Samstag beim SV Frankonia Wernsdorf. © Benjamin Feller
Anzeige

AOK-Landespokal: Im Duell zweier Brandenburgligisten gastiert die Mannschaft vom Trainerduo Ingo Hecht/Martin Nitzsche beim SV Frankonia Wernsdorf.

Anzeige

AOK-Landespokal, Achtelfinale: SV Frankonia Wernsdorf – Werderaner FC Viktoria. 14 Tage bevor die Werderaner den Aufsteiger aus dem Landkreis Dahme-Spreewald zum Punktspiel auf dem heimischen Arno-Franz-Sportplatz begrüßen, wollen Martin Nitzsche und Ingo Hecht mit ihrem Team auf dem Sportplatz in Wernsdorf erstmals in der Vereinsgeschichte den Sprung in das Viertelfinale des Landespokals schaffen.

Die Randberliner, die in den Niederungen der Brandenburgliga-Tabelle (15.) platziert sind, haben mit dem Heimsieg gegen Sachsenhausen im Punktspiel, mit dem deutlichen 6:3 in der 2. Pokalrunde gegen Eisenhüttenstadt, vor allem aber mit dem überraschenden 5:4 nach Verlängerung gegen den Oberligisten RSV Eintracht 1949 ihre Leistungsstärke mehrfach unter Beweis gestellt.

Gerade in dieser Begegnung, in der Roland Richter und Gordan Griebsch die fünf Tore erzielten, wurde deutlich, dass die Wernsdorfer bis zur letzten Sekunde um den Erfolg ringen. Keine leichte Aufgabe also für die Blütenstädter, die weiter mit Personalproblemen zu kämpfen haben. Von den Verletzten kommt laut Aussage von Ingo Hecht niemand zurück.

Die Aufstellung ist mit Fragezeichen versehen, da auch der Einsatz von Laszlo Kovacs, Benjamin Kasper und Marc-Philipp Zuch fraglich ist und sich erst kurzfristig entscheidet. „Trotz aller Probleme sind die Jungs fokussiert und werden alles versuchen, um erstmals in der Historie des Vereins in das Viertelfinale des Landespokals einzuziehen,“ so Hecht vor der Reise nach Wernsdorf.