16. Juli 2021 / 14:31 Uhr

Hoch hinaus im Bad Dübener Sportsommer: Turner planen verschiedene Aktionen

Hoch hinaus im Bad Dübener Sportsommer: Turner planen verschiedene Aktionen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bis zum Herbst finden zahlreiche Workshops statt. Darunter auch ein Kletterkurs.
Bis zum Herbst finden zahlreiche Workshops statt. Darunter auch ein Kletterkurs. © Steffen Brost
Anzeige

Der Turnverein will Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung bringen. Verschiedene Aktionen wie Klettern, Kanu fahren oder Trampolinspringen werden von den Bad Dübenern geplant.

Bad Düben. Die kleinen und großen Sportler des TV Blau-Gelb Bad Düben planen einen Sportsommer. Dabei wollen sie über die nächsten Wochen bis zu den Oktoberferien verschiedene Aktionen wie Klettern, Kanu fahren, Trampolinprojekt, Turnlandschaft und einiges mehr anbieten. Hintergrund dieser Aktion ist, dass nach dem mehrmonatigen Lockdown, der auch mit einem Sportverbot einherging, Kinder und Jugendliche wieder zum Bewegen animiert werden sollen.

Anzeige

„Viele Vereine haben die harten und manchmal realitätsfernen Maßnahmen getroffen. Viele Vereine mussten den Weggang von Mitgliedern verkraften. Aber viel schlimmer ist, dass sich die Kinder und Jugendlichen in der Lockdown-Zeit kaum oder gar nicht mehr bewegt haben. Deswegen haben wir überlegt, mit verschiedenen Aktion die kleinen und größeren Sportler wieder in Bewegung und in Aktion zu bringen“, so Vereinsvorstand Wencke Stein.

Startet in den Sommerferien

Unterstützung haben die Bad Dübener dabei von der bundesweiten Initiative „Freischwimmen21“ bekommen. „Diese Initiative ist Anfang Juni gestartet und richtet sich an alle zivilgesellschaftlichen Organisationen in den Kommunen. Vielfältige außerschulische Angebote sollen Kinder und Jugendliche aus der pandemiebedingten Erstarrung wieder in Bewegung und Begegnung bringen. Denn besonders für Kinder und Jugendliche war und ist es eine Zeit voller drastischer Einschränkungen. Um die Folgen abzufedern, spricht Freischwimmen21 alle zivilgesellschaftlichen Organisationen an, sich wieder zu öffnen und in den aktiven Austausch mit Kindern und Jugendlichen zu gehen“, erklärt Stein weiter.

Losgehen soll es in den Sommerferien. Immer donnerstags starten die Aktionen ab 15.30 Uhr in der Turnhalle Durchwehnaer Straße. Als erstes Projekt stehen Turnlandschaft und Trampolinspringen auf dem Plan. Bis zum Herbst kommen noch verschiedene andere Workshops dazu. „Freischwimmen21“ ist eine Initiative von „Stiftungen für Bildung e.V.“ in Kooperation mit dem „Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands“ und der „GLS Treuhand/Zukunftsstiftung Bildung“. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und steht unter der Schirmherrschaft der Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek vom Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Steffen Brost