06. Januar 2016 / 20:47 Uhr

Hochbetrieb beim Engelsdorfer Budenzauber

Hochbetrieb beim Engelsdorfer Budenzauber

Marco Weichert
SPORTBUZZER-Nutzer
Hochbetrieb beim Engelsdorfer Budenzauber USER-BEITRAG
Hochbetrieb beim Engelsdorfer Budenzauber © imago/Ralph Peters
Anzeige

Das Traditionsturnier unter dem Dach war wieder ein voller Erfolg.

Anzeige
Anzeige

Die mittlerweile 19. Auflage des traditionellen Weihnachtsturniers von Lok Engelsdorf hat auch diesmal wieder für reichlich Dampf unter dem Hallendach gesorgt. Beim viertägigen Spektakel in der Turnhalle des Gymnasiums Engelsdorf waren von der G- bis zur D-Junioren 56 Teams mit insgesamt 300 Jungen und Mädchen aus 30 Vereinen am Ball. „Unser Turnier ist eines der größten der Stadt", berichtet Lok-Präsident Lutz Lehmann stolz. Carola Lange und Marco Haucke führten als Turnierleiter Regie, neben Franziska Lange als einzige Vertretung der weiblichen Zunft, waren insgesamt 12 Schiedsrichter im Einsatz. „Wir freuen uns, dass die ehrenamtlichen Kräfte einschließlich der Trainer ganztägig mithelfen. Wäre das nicht der Fall, kannst Du so ein umfangreiches Programm nicht stemmen", richtet Lehmann ein großes Dankeschön an die zahlreichen Helfer vor und hinter den Kulissen.

Den Anfang machte am 27.12. das Turnier der E2-Junioren. In zwei Gruppen wurde ab 10 Uhr der Kugel hinterher gejagt. Als erster Turniersieger konnte sich am Ende der FC Grün-Weiß Piesteritz den größten Pokal sichern. Der Leipziger SC 1901 sowie Eintracht Holzhausen folgten auf den Plätzen zwei und drei. Apropos Pokal: da es in der Halle, bei allem Ehrgeiz, in erster Linie um faires Miteinander sowie Spaß  am Fußball gehen soll, wurde jeder Turnierteilnehmer mit einer Medaille "ausgestattet", Trophäen für die Vereinsvitrinen gab es für die jeweils drei besten Teams.

Beim Wettbewerb der D1-Kicker waren die Hausherren mit gleich zwei Teams am Start, mehr als ein vierter Platz der ersten Mannschaft war hier jedoch leider nicht drin. Erfolgreicher waren da schon die F2-Junioren. Sie ließen Mannschaften wie Mölkau oder dem SV Tresenwald Machern keine Chance und schnappten sich den Turniersieg. Beim F1-Turnier triumphierte Kickers 94 Markkleeberg vor den weit gereisten Gästen aus Teltow und Babelsberg.

Mit Askania Coepenick gab es auch bei den E1-Kickern eine Mannschaft mit einigen Anreisekilometern auf dem Parkett zu bewundern. Mit Rang zwei hinter dem SV Althen sowie vor Eintracht Lützen hat sich der Weg freilich gelohnt. Beim anschließenden Wettkampf der D2-Mannschaften gab es aus Engelsdorfer Sicht das zweite Mal Grund, ausgiebig zu feiern. In einem spannenden Endspiel konnte der SV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna bezwungen werden, Platz drei sicherte sich der SSV Markranstädt.

Am 30.12. und gleichzeitig letzten Turniertag waren dann die Kleinsten an der Reihe. Die acht Bambini-Teams hatten sichtlich Spaß unter dem Dach, auch hier schickte der Gastgeber zwei Vertretungen ins Rennen. Lok Engelsdorf 1 musste sich lediglich den "Knirpsen" von Eintracht Süd geschlagen geben und holte Silber, Rang drei ging an Brehmer Leipzig.

So ging ein erneut rundum gelungenes Event zu Ende, die tollen Leistungen der Nachwuchs-Kicker wurden von den zahlreichen Zuschauern gar mit der ein oder anderen "La Ola" gewürdigt. Im Namen des gesamten Vereins ein gesundes und sportliches neues Jahr sowie ein freudiges Wiedersehen in 2016!

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN