18. August 2022 / 14:44 Uhr

Nach Hodentumor-Operation: Union-Verteidiger Timo Baumgartl absolviert Teile des Teamtrainings

Nach Hodentumor-Operation: Union-Verteidiger Timo Baumgartl absolviert Teile des Teamtrainings

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Timo Baumgartl trainiert nach seiner Hoden-Operation wieder mit der Mannschaft.
Timo Baumgartl trainiert nach seiner Hoden-Operation wieder mit der Mannschaft. © IMAGO/Matthias Koch
Anzeige

Verteidiger Timo Baumgartl absolviert bei Union Berlin nach seiner Hodentumor-Operation wieder Teile des Mannschaftstrainings. Trainer Urs Fischer will den 26-Jährigen "schnellstmöglich komplett integrieren".

Timo Baumgartl hat nach seiner Hodentumor-Operation und Chemotherapie beim 1. FC Union Berlin wieder Teile des Mannschaftstrainings bestreiten können. Einen konkreten Comeback-Plan will Trainer Urs Fischer für den Innenverteidiger aber nicht aufstellen.

Anzeige

"Man darf nicht vergessen, dass er drei Monate kein Training hatte. Es geht erstmal darum, ein Fundament wieder hinzubekommen. Es wird schon noch einen Moment dauern", sagte Fischer am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Der 26 Jahre alte Baumgartl hatte im Mai seine Erkrankung öffentlich gemacht. Bei einer Operation war ein Tumor entfernt worden. Es gehe darum, Baumgartl "schnellstmöglich komplett zu integrieren", meinte Fischer. Gegen Leipzig haben die Eisernen außer Baumgartl keine Ausfälle. Der komplette Kader stehe zur Verfügung, sagte Fischer.