09. Dezember 2020 / 15:17 Uhr

Hoeneß bestätigt: Hoffenheim-Torwart Pentke vor Europa-League-Debüt – mit 35 Jahren

Hoeneß bestätigt: Hoffenheim-Torwart Pentke vor Europa-League-Debüt – mit 35 Jahren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philipp Pentke feiert sein Europapokal-Debüt für die TSG Hoffenheim.
Philipp Pentke feiert sein Europapokal-Debüt für die TSG Hoffenheim. © Getty
Anzeige

Philipp Pentke wird am Donnerstag sein Europapokal-Debüt feiern. Der 35-Jährige darf gegen KAA Gent als Vertreter von Oliver Baumann ran. Das bestätigte Trainer Sebastian Hoeneß. Zuvor hatte der Ex-Regensburger seinen Vertrag verlängert.

Anzeige

Philipp Pentke von der TSG Hoffenheim darf mit 35 Jahren sein internationales Debüt geben. Der frühere Regensburger ist für das letzte und bedeutungslose Gruppenspiel der Kraichgauer gegen KAA Gent aus Belgien am Donnerstag (21 Uhr/DAZN und Nitro) als Torwart-Vertretung für Oliver Baumann vorgesehen. Der Stammkeeper wird für den Bundesliga-Endspurt in diesem Jahr geschont. "Ich freue mich, Penne ein Europa-Legaue-Spiel zu geben, das hat er sich verdient", sagte Trainer Sebastian Hoeneß am Mittwoch.

Anzeige

Diese Chance sei kein Geschenk zu Pentkes Vertragsverlängerung bis 2022 gewesen, die wenige Stunden vor der Pressekonferenz bekannt gegeben wurde. Der aus der Jugend von Dynamo Dresden stammende Schlussmann war 2019 vom Zweitligisten Jahn Regensburg gekommen und genießt große Wertschätzung bei der TSG.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hoffenheim steht bereits als Gruppensieger fest, Gent hat als siegloser Letzter keine Chance mehr aufs Weiterkommen. Dennoch betonte Hoeneß: „Wir nehmen das Spiel sehr ernst und wollen die Gruppenphase mit einem Sieg beschließen.“ Für ihn gehe es darum, bei jenen Rückkehrern, die zu den Corona-Ausfällen im November zählten, Eindrücke zu sammeln. Diese Profis wiederum bräuchten Spielpraxis.

Mit dem fünften Erfolg in der sechsten Partie kann sich die TSG immerhin eine Siegprämie in Höhe von 570 000 Euro verdienen. Nach dem 0:0 bei Roter Stern Belgrad und den vier Siegen zuvor wollen die Hoffenheimer ungeschlagen die Auslosung der ersten K.o.-Runde am 14. Dezember erleben.