23. Juli 2018 / 09:10 Uhr

Hoeneß schießt gegen Özil: "Seit Jahren einen Dreck gespielt"

Hoeneß schießt gegen Özil: "Seit Jahren einen Dreck gespielt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uli Hoeneß kritisiert Mesut Özil deutlich
Uli Hoeneß kritisiert Mesut Özil deutlich © Getty/Montage
Anzeige

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat sich zu Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalmannschaft zu Wort gemeldet - und greift dessen Erklärung mit deutlichen Worten an. Sportlich sei Özil schon länger nicht befähigt gewesen, in der Nationalmannschaft zu spielen.

Anzeige
Anzeige

Nach dem Nationalmannschafts-Rücktritt Mesut Özils per Twitter-Erklärung hat sich jetzt Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Wort gemeldet - und Özil scharf attackiert: "Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist. Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto", zitiert Sport Bild den 66-Jährigen.

Lest hier: Das twittern Boateng und Co. zum Özil-Rücktritt

Der Ablauf der Özil-Erdogan-Affäre in Zitaten

Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! Zur Galerie
Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! ©
Anzeige

Als die Nationalmannschaft zuletzt in Russland scheiterte, habe "niemand hinterfragt, was der bei der WM für einen Mist gespielt hat", führt Hoeneß aus: "Seine 35 Millionen Follower-Boys, die es natürlich in der wirklichen Welt nicht gibt, kümmern sich darum, dass er überragend gespielt hat, wenn er einen Querpass an den Mann bringt."


Was haltet ihr vom Özil-Rücktritt? Stimmt jetzt hier ab!


Wenn der FC Bayern in den vergangenen Jahren gegen Özils Verein, den FC Arsenal gespielt hat, habe der Fokus in den Überlegungen der Bayern auf dem Ex-Nationalspieler gelegen: "Immer, wenn wir gegen Arsenal gespielt haben, haben wir über ihn gespielt, weil wir wussten, das ist die Schwachstelle."

Das Fazit des Bayern-Präsidenten: "Die Entwicklung in unserem Land ist eine Katastrophe. Man muss es mal wieder auf das reduzieren, was es ist: Sport. Und sportlich hat Özil seit Jahren nichts in der Nationalmannschaft verloren!" Etwas verwunderlich kommen die scharfen Aussagen allerdings schon - erst kürzlich hatte Hoeneß einem Bericht zufolge beschlossen, sich mit öffentlichen Aussagen künftig zurückzuhalten.

Internationale Pressestimmen zum DFB-Rücktritt von Mesut Özil

Die internationale Presse hat sich mit dem Rücktritt von Mesut Özil befasst.  Zur Galerie
Die internationale Presse hat sich mit dem Rücktritt von Mesut Özil befasst.  ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt