30. August 2021 / 16:33 Uhr

Hört Stefan Kuntz auf? U21-Nationaltrainer kündigt Entscheidung über Zukunft zum Jahresende an

Hört Stefan Kuntz auf? U21-Nationaltrainer kündigt Entscheidung über Zukunft zum Jahresende an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
U21-Coach Stefan Kuntz lässt seine Zukunft als Trainer weiterhin offen. Erst am Jahresende will er darüber entscheiden. 
U21-Coach Stefan Kuntz lässt seine Zukunft als Trainer weiterhin offen. Erst am Jahresende will er darüber entscheiden.  © GettyImages
Anzeige

Vor den Testspielen der deutschen U21-Auswahl äußerte sich Trainer Stefan Kuntz zu seiner Zukunft. Durch den engen Terminkalender im Sommer habe er kaum Zeit gehabt, sich darüber Gedanken zu machen. Am Jahresende wolle er sich damit genauer befassen. 

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz plant seine Zukunft noch nicht bis zur nächsten EM-Endrunde im Jahr 2023. "Ich glaube, dass ich bis zum Jahresende einfach diese Länderspiele mache und dann diese Zeit und Ruhe brauche und natürlich ein paar Gespräche, um dann auch selber für mich zu wissen, was ist das Richtige", sagte Kuntz am Montag in einer Video-Pressekonferenz aus Rimini. Der Europameister startet mit einem neuen Jahrgang mit Partien in San Marino (2. September) und Lettland (7. September) in die Qualifikation für das Turnier 2023 in Georgien und Rumänien.

Anzeige

Kuntz, dessen Vertrag bis 2023 datiert ist, sieht die Frage zu seiner Person als "nicht so wichtig" an. Nach bewegenden Monaten mit dem EM-Titel der U21 und dem frühen Olympia-Aus von Deutschlands Fußballern hatte es Spekulationen über die Zukunft des 58-Jährigen gegeben. Er war zwischenzeitlich auch als Kandidat für den Bundestrainer-Posten gehandelt worden.

Enge Zusammenarbeit mit Flick

"Es ist ein Prozess, bei dem man selbst nicht immer unbedingt sagen kann, der ist jetzt abgeschlossen oder ich brauche jetzt viereinhalb Tage und danach kann ich genau sagen, wie es weiter geht", sagte Kuntz. "Das ist im Moment die Entscheidung, so wie sie ist, und wenn es etwas anderes gibt, sage ich es gerne." Die Zeit zum Abschalten nach Olympia sei kurz gewesen. Er wisse, was er an seinem Job habe.

Kuntz berichtete von einem vertrauensvollen Miteinander mit dem neuen Bundestrainer Hansi Flick, der ihn damals zum DFB geholt habe. Die Absprache über die aktuellen Spieler sei "top" gewesen, sagte Kuntz. Wegen der Verletzungssorgen bei Roberto Massimo (VfB Stuttgart) und Yannick Keitel (SC Freiburg) wurde Kilian Ludewig (RB Salzburg) nachnominiert. Bei Massimo erwartete Kuntz, dass dieser zur U21 nach Italien nachreisen werde.