15. Februar 2019 / 13:23 Uhr

Hoffenheim ist "gut präpariert": 96-Hoffnungsträger Wimmer und Jonathas?

Hoffenheim ist "gut präpariert": 96-Hoffnungsträger Wimmer und Jonathas?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Kevin Wimmer und Jonathas rücken bei 96 in den Fokus.
Kevin Wimmer und Jonathas rücken bei 96 in den Fokus.
Anzeige

Gegen Hannover 96 muss TSG-Trainer Julian Nagelsmann zwar auf Leistungsträger wie Florain Grillitsch oder Benjamin Hübner verzichten, dennoch hat sein Team nach der Aufholjagd in Dortmund Rückenwind. 96 hingegen reist mit Auswärtsfluch und immer größeren Personalsorgen nach Sinsheim. Richten sollen es die Spieler, die die Erwartungen bislang nicht erfüllten.

Anzeige
Anzeige

Hoffenheim legte beim 3:3 in Dortmund zuletzt eine furiose Aufholjagd hin mit drei Toren in 15 Minuten. Für Trainer Julian Nagelsmann war das der Beweis, „wie intensiv“ die Beziehung zwischen Mannschaft und Trainer sei, „platonisch gesehen natürlich“, wie er launig betonte. Nach dem 1:1 gegen Düsseldorf, als Nadiem Amiri sich über seine Auswechslung beschwert hatte, wirkte das noch etwas anders.

Grillitsch, Hübner und Bicakcic fehlen

„Wir sind gut präpariert“, sagte Nagelsmann, obwohl er umstellen muss: So ist Florian Grillitsch, der wichtige Mann im defensiven Mittelfeld, gelb-gesperrt. Zudem fallen die Innenverteidiger Benjamin Hübner (Kapselverletzung im Knie) und Ermin Bicakcic (Wadenzerrung) aus. Dafür sind die zuletzt angeschlagenen Kevin Vogt und Kasim Adams wieder fit. Im Angriff kann er auf seine Asse Andrej Kramaric, Joelinton und Ishak Belfodil bauen.

Die bisherigen Spiele von Hannover 96 bei der TSG 1899 Hoffenheim :

Hannover 96 tritt am Samstag zum zehnten Mal bei der TSG Hoffenheim an. Bislang gelang den Roten noch kein einziger Sieg in Sinsheim (zwei Remis, sieben Niederlagen).  Zur Galerie
Hannover 96 tritt am Samstag zum zehnten Mal bei der TSG Hoffenheim an. Bislang gelang den Roten noch kein einziger Sieg in Sinsheim (zwei Remis, sieben Niederlagen).  ©
Anzeige

Hoffnungsträger Wimmer und Jonathas?

Bei 96 sind die Personalsorgen nicht kleiner. Richten sollen es nun die Spieler, die die Erwartungen bislang nicht erfüllt haben. Der Österreicher Kevin Wimmer zum Beispiel, der sich als erster Akpoguma-Ersatz im Abwehrzentrum aufdrängt und über den Doll am Donnerstag sagte: „Ich habe mit ihm ein langes Gespräch geführt. Er ist ein richtig guter, fokussierter Junge, der hier noch viel vorhat in Hannover.“

Neben Akpoguma fehlen weiterhin Noah Joel Sarenren Bazee, Linton Maina, Ihlas Bebou, Niclas Füllkrug, Edgar Prib und Timo Hübers.

Über Rückkehrer Jonathas geriet der frühere Stürmer Doll sogar ins Schwärmen. „Der hat richtig gut arbeiten müssen, weil keiner wusste, in welchem Zustand er ist“, sagte der Coach. „Doch ich habe jetzt neue Werte und die sahen richtig gut aus. Jonny nutzt die Zeit. Er war heute der Letzte, der die Kabine verlassen hat. Der Junge wird uns noch weiterhelfen. Der ist heiß. Der weiß, wo das Tor steht.“

Mehr zum Thema

Doll will mit "Uffe sprechen"

Die Hoffnung, dass solche Spieler doch noch verspätet einschlagen: Viel mehr bleibt Hannover 96 im Abstiegskampf nicht. Sogar den Dänen Uffe Bech will Doll möglicherweise reaktivieren. Der Offensivspieler wurde zuletzt an die SpVgg Greuther Fürth und den dänischen Club Bröndby IF ausgeliehen, seit seiner Rückkehr im Januar spielt er in der zweiten Mannschaft der 96er in der Regionalliga. „Ich habe vor, mit Uffe zu sprechen“, sagte Doll. „Mal hören, was da vorher vorgefallen ist. Und mal schauen, wie wir damit umgehen.“

96-Verletzte: Auf diese "Neuzugänge" kann Thomas Doll demnächst wieder setzen

Edgar Prib ist am schnellsten fit. Nach anderthalb Jahren Knie-Pause spielte Prib zweimal für die Reserve. „Sehr solide“ fand deren Coach Christoph Dabrowski Pribs Auftritt im Mittelfeld beim 3:0 im Test gegen Arminia. Im Training am Dienstag war Prib erneut einer der auffälligsten 96-Profis. Prib steht unmittelbar vor der Rückkehr.  Zur Galerie
Edgar Prib ist am schnellsten fit. Nach anderthalb Jahren Knie-Pause spielte Prib zweimal für die Reserve. „Sehr solide“ fand deren Coach Christoph Dabrowski Pribs Auftritt im Mittelfeld beim 3:0 im Test gegen Arminia. Im Training am Dienstag war Prib erneut einer der auffälligsten 96-Profis. Prib steht unmittelbar vor der Rückkehr.  ©

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt