20. August 2022 / 17:33 Uhr

Bundesliga kompakt: BVB verliert durch Last-Minute-Dreierpack – Leverkusen erlebt Hoffenheim-Horror 

Bundesliga kompakt: BVB verliert durch Last-Minute-Dreierpack – Leverkusen erlebt Hoffenheim-Horror 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Borussia Dortmund um Kapitän Marco Reus hat eine Last-Minute-Pleite kassiert. Bayer Leverkusens Negativserie geht weiter.
Borussia Dortmund um Kapitän Marco Reus hat eine Last-Minute-Pleite kassiert. Bayer Leverkusens Negativserie geht weiter. © IMAGO/Nordphoto
Anzeige

Borussia Dortmund hat in einer verrückten Schlussphase gegen Werder Bremen eine 2:0-Führung verspielt. Bayer Leverkusen geht gegen die TSG Hoffenheim unter. Schalke-Stürmer Simon Terodde erlebt rabenschwarze Momente am Elfmeter-Punkt. Christian Streich feiert ein gelungenes Jubiläum. Der Bundesliga-Nachmittag im Überblick.

Borussia Dortmund - Werder Bremen 2:3 (1:0)

Borussia Dortmund hat gegen Werder Bremen eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand gegeben und durch einen Dreierpack der Hanseaten in der Schlussphase die erste Saison-Niederlage erlitten. Julian Brandt (45.+2) und Raphael Guerreiro (77.) hatten den BVB beim 2:3 (1:0) auf die vermeintliche Siegerstraße gebracht - doch dann drehte Werder auf und das Spiel. Lee Buchanan (89.), Niklas Schmidt (90.+3) und Oliver Burke (90.+5) sorgten für die spektakuläre Aufholjagd des Aufsteigers, der erstmals in dieser Saison siegte und noch ungeschlagen ist. Dortmund verpasste es durch die späten Nackenschläge, sich bis mindestens Sonntagnachmittag an die Tabellenspitze zu schieben.

Anzeige

Bayer Leverkusen - TSG Hoffenheim 0:3 (0:2)

Bayer Leverkusen hat seinem Horror-Start in die Saison das vierte Kapitel hinzugefügt. Nach dem Pokal-Aus beim Drittligisten SV Elversberg sowie den Bundesliga-Pleiten bei Borussia Dortmund und dem FC Augsburg verlor die Werkself gegen die TSG Hoffenheim mit 0:3 (0:2) und liegt mindestens bis zum Sonntagnachmittag weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Christoph Baumgartner (9.) und Andrej Kramaric (35.) leiteten den Erfolg der Gäste früh ein, wobei Leverkusen sogar Glück hatte, nicht schon vor der Pause nahezu aussichtslos ins Hintertreffen zu geraten. Nach VAR-Einsatz pfiff Schiedsrichter Tobias Reichel den dritten Hoffenheimer Treffer von Robert Skov wegen eines vorangegangenen Foulspiels zurück (43.). Georginio Rutter machte erst nach dem Seitenwechsel alles klar (78.). Die TSG feierte somit ihren zweiten Sieg im dritten Spiel und kann sich im Klassement nach oben orientieren.

VfL Wolfsburg - Schalke 04 0:0

Schalke-Stürmer Simon Terodde kann seine Torgefährlichkeit offenbar weiterhin nur in der 2. Liga zur Geltung bringen. Der Rekordschütze des Unterhauses leistete sich beim 0:0 der Gelsenkirchener beim VfL Wolfsburg eine kuriose Doppel-Panne vom Elfmeterpunkt. Nachdem der 34-Jährige von Micky van der Ven im Strafraum zu Fall gebracht worden war, schnappte er sich den Ball und scheiterte mit einem schwach geschossenen Strafstoß an Koen Casteels (45.+2). Da sich der VfL-Schlussmann vor seiner Parade aber zu früh von seiner Linie nach vorn bewegt hatte, ließ Schiedsrichter Felix Zwayer den Elfmeter wiederholen. Terodde wählte die gleiche Ecke, Casteels auch – die Partie blieb torlos. Aufsteiger Schalke holte durch das Remis zwar seinen zweiten Punkt, bleibt in dieser Saison aber weiter ohne Sieg. Die Wolfsburger weisen exakt die gleiche Bilanz auf, waren aber mit weitaus größeren Ambitionen in die Spielzeit gestartet und geraten zunehmend unter Druck.

VfB Stuttgart - SC Freiburg 0:1 (0:1)

Christian Streich hat ein erfolgreiches Jubiläum als Trainer des SC Freiburg gefeiert. In seinem 400. Pflichtspiel als Coach der Breisgauer kam der 47-Jährige mit seiner Mannschaft zu einem 1:0 (1:0) beim VfB Stuttgart und fuhr seinen insgesamt 155. Sieg ein. Durch den Erfolg, den Vincenzo Grifo mit einem frühen Treffer sicherstellte (11.), kann sich der Europa-League-Teilnehmer in der Tabelle mit sechs Punkten vorerst nach oben orientieren. Anders sieht es für den VfB aus: Die Schwaben warten nach zwei Unentschieden zum Auftakt und der Niederlage gegen den SCF weiter auf den ersten Dreier der Saison.

Anzeige

FC Augsburg - Mainz 05 1:2 (1:1)

Der FC Augsburg hat den Schwung vom Auswärtssieg bei Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende nicht mit in die Partie gegen Mainz 05 retten können. Die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen verlor gegen die Rheinhessen mit 1:2 (1:1) und verpasste es, im sich anbahnenden Kampf um den Klassenerhalt weiter nachzulegen. Mainz hat nach drei Spielen nun hingegen schon satte sieben Punkte auf dem Konto und liegt vorerst in der Spitzengruppe des Klassements. Karim Onisiwo brachte die Gäste nach einer guten halben Stunde in Führung (31.), Ermedin Demirovic glich aus (35.). Nach der Pause hätte Mainz schon nach 62 Minuten erneut in Front gehen können. Rafa Gikiewicz im FC-Tor parierte jedoch einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Aaron (62.). Jae-Sung Lee zielte in der dritten Minute der Nachspielzeit genauer.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis