17. Mai 2019 / 18:08 Uhr

Hoffnung für den BVB gegen Gladbach: Torwart Roman Bürki fit für Titel-Entscheidung

Hoffnung für den BVB gegen Gladbach: Torwart Roman Bürki fit für Titel-Entscheidung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Torwart Roman Bürki wird am Samstag gegen Gladbach wieder zwischen den Pfosten stehen.
BVB-Torwart Roman Bürki wird am Samstag gegen Gladbach wieder zwischen den Pfosten stehen. © Getty Images
Anzeige

Diese Nachricht wird für viele Fans von Borussia Dortmund für Erleichterung sorgen: Roman Bürki kann am Samstag wieder im BVB-Tor stehen. Der verletzte Schweizer hatte am Donnerstag noch das Training abgebrochen. Nicht so gut sieht es bei einem BVB-Verteidiger aus.

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund wird die Titel-Entscheidung am letzten Bundesliga-Spieltag im Fernduell gegen den FC Bayern mit Torwart Roman Bürki angehen. Der 28 Jahre alte Nationaltorwart der Schweiz ist rechtzeitig für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr - hier im SPORTBUZZER-Liveticker) wieder fit geworden. Wegen anhaltender muskulärer Probleme im Oberschenkel hatte Bürki das Training am Donnerstagvormittag noch abgebrochen. Der BVB-Stammkeeper hatte bereits am Dienstag und Mittwoch nur individuell trainiert. In der vergangenen Woche wurde er beim 3:2-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf durch Ersatzmann Marwin Hitz ersetzt, der allerdings schwer patzte.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

BVB kann am Samstag Meister werden

Borussia Dortmund machte die frohe Bürki-Kunde via Twitter öffentlich: "Roman Bürki? 100 Prozent dabei", schrieb der Ruhrpott-Klub. Wohl endgültig ausgeschlossen ist aber ein Einsatz von Verteidiger Abdou Diallo. Nachdem der Franzose die komplette Woche nicht trainieren konnte, brach er nun das Abschlusstraining ab. Marius Wolf ist nach seiner Roten Karte im Revierderby gegen Schalke 04 weiterhin gesperrt, Marco Reus kehrt dagegen nach abgesessener Sperre wieder zurück.

Trotz des Zwei-Punkte-Rückstands auf den FC Bayern, der zeitgleich sein Heimspiel gegen Frankfurt verlieren muss, sprechen sich alle Dortmunder vor dem spannendsten Saisonfinale seit zehn Jahren Mut zu. „Ich glaube, dass die Möglichkeit auch nicht so klein ist, wie der ein oder andere glaubt“, kommentierte Watzke. En passant erinnerte er an den Showdown der Saison 1999/2000, als Leverkusen mit einer 0:2-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching noch den Titel an den FC Bayern verlor: „Ich finde die Situation eigentlich ganz cool.“

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN