30. Oktober 2020 / 21:19 Uhr

Hoffnung nach 21 sieglosen Spielen: Thiaw köpft Schalke gegen Stuttgart zur Pausen-Führung

Hoffnung nach 21 sieglosen Spielen: Thiaw köpft Schalke gegen Stuttgart zur Pausen-Führung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Youngster Malick Thiaw köpft mit seinem ersten Bundesliga-Tor den FC Schalke gegen den VfB Stuttgart in Front.
Youngster Malick Thiaw köpft mit seinem ersten Bundesliga-Tor den FC Schalke gegen den VfB Stuttgart in Front. © Neundorf/Kirchner-Media/pool
Anzeige

Seit 21 Spielen wartet der FC Schalke 04 auf einen Sieg - im Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Stuttgart könnte es nun mit einem Erfolg klappen. Zur Halbzeit liegen die Königsblauen dank eines Kopfball-Treffers von Youngster Malick Thiaw in Führung.

Das gab es noch nie in dieser Saison: Der FC Schalke 04 führt erstmals überhaupt in einer Partie. Der seit 21 Spielen sieglose Tabellen-Vorletzte der Bundesliga geht dank eines Kopfball-Treffers von Malick Thiaw im Freitagabendspiel gegen den VfB Stuttgart mit einer Führung in die Pause. Thiaw, der im Derby gegen Borussia Dortmund (0:3) sein Startelf-Debüt feierte, erzielte in der 30. Minute sein erstes Bundesliga-Tor – und den insgesamt dritten Team-Treffer für S04 in dieser Saison.

Anzeige

Was war passiert? Schalke 04, die Mannschaft von Trainer Manuel Baum, stand in der Anfangsphase stabil und bot den Stuttgartern, die mit acht Punkten aus sechs Spielen als Aufsteiger gut in die Saison gestartet waren, nicht viele Möglichkeiten zum Toreschießen. Pascal Stenzel hatte per Distanzschuss in der 25. Minute, den Schalke-Keeper Frederik Rönnow über die Latte lenkte, die beste Chance. Fünf Minuten später kam es zum Freistoß, der zum Tor führte: Amine Harit brachte den Ball aus den Halbfeld auf den zweiten Pfosten, wo Thiaw per Flugkopfball ins Eck köpfte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei Schalke 04 gab es zudem ein Comeback: Die Knappen traten gegen Stuttgart zum Auftakt des 6. Spieltags wieder mit Mark Uth an. Der 29 Jahre alte Offensivspieler hatte seine muskulären Probleme überwunden und stand gegen die Schwaben ebenso neu in der Startelf wie Can Bozdogan. Dafür mussten nach der 0:3-Niederlage im Derby beim BVB Rabbi Matondo und Nabil Bentaleb weichen. "Mark ist ein richtig guter Verbindungsspieler zwischen Spieleröffnung und letztem Drittel", sagte Schalke-Coach Manuel Baum im Streamingdienst DAZN. "Ich erwarte sehr viel von ihm. Er geht voraus und übernimmt Verantwortung."

Die Stuttgarter veränderten ihr Team nach dem 1:1 gegen Köln ebenfalls auf zwei Positionen: Für Silas Wamangituka und Daniel Didavi rückten Mateo Klimowicz und Borna Sosa in die Startelf. Abwehrspieler Waldemar Anton saß nach seiner Bänderverletzung zumindest schon wieder auf der Bank.