13. März 2019 / 21:34 Uhr

Hoffnung von Energie Cottbus im Abstiegskampf wächst - 3:2-Sieg in Halle

Hoffnung von Energie Cottbus im Abstiegskampf wächst - 3:2-Sieg in Halle

dpa
Dynamisch, schnell und torgefährlich: Hansa-Stürmer Marco Königs (l.), hier im Zweikampf mit dem Cottbuser Jose Matuwila.
José-Junior Matuwila schoss den Last-Minute-Treffer für den FC Energie Cottbus. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

3. Liga: Durch einen Last-Minute-Treffer konnte sich Energie Cottbus beim Halleschen FC durchsetzen.

Anzeige
Anzeige

Der FC Energie Cottbus hat im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga einen überraschenden Auswärtssieg gefeiert. Dank eines Treffers in der Nachspielzeit setzten sich die Lausitzer am Mittwochabend mit 3:2 (1:2) beim Aufstiegsaspiranten Hallescher FC durch. José-Junior Matuwila sorgte in der 90.+2 Minute für den zweiten Cottbuser Erfolg in Serie, mit dem das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz auf Platz 17 kletterte. Damit ist Energie punktgleich mit Sonnenhof Großaspach, das den ersten Nicht-Abstiegsrang belegt, und hat eine Partie weniger gespielt.

Halle nutzte vor 8304 Zuschauern seine erste Chance. Nach einem abgefälschten Freistoß von Bentley Bexter Bahn gelang Pascal Sohm in der 12. Minute der Führungstreffer. Die Lausitzer verwerteten jedoch einen Aussetzer in der HFC-Abwehr zum Ausgleich. Kevin Weidlich (28.) kam völlig frei zum Kopfball. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff erzielten die Hausherren nach einer Standardsituation das 2:1. Moritz Heyer drückte einen Eckball von Niklas Landgraf über die Linie.

In Bildern: Die Torhüter von Energie Cottbus seit 2000.

Klickt euch durch die Torhüter von Energie Cottbus seit 2000. Zur Galerie
Klickt euch durch die Torhüter von Energie Cottbus seit 2000. ©
Anzeige

Kurz nach Wiederanpfiff glich Streli Mamba (50.) aus. Fast im Gegenzug hatte Mathias Fetsch das 3:2 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Cottbusser Schlussmann Kevin Rauhut, der nach einer Stunde mit einer Glanzparade beim Schuss von Bexter Bahn die Gäste vor dem dritten Gegentor bewahrte. Auf der anderen Seite vergab Dimitar Rangelov (73.) eine hundertprozentige Gelegenheit. Doch kurz vor dem Ende ließ Matuwila nach einer Ecke jubeln.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt