15. September 2021 / 09:49 Uhr

Hoffnungen geplatzt: Olympia-Aus für WM-Dritten Hannighofer

Hoffnungen geplatzt: Olympia-Aus für WM-Dritten Hannighofer

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Bobpilot Hans-Peter Hannighofer hat sich einen Sehnenriss im Knie zugezogen – zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt kurz vor Saisonbeginn.
Bobpilot Hans-Peter Hannighofer hat sich einen Sehnenriss im Knie zugezogen – zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt kurz vor Saisonbeginn. © Wassmuth/Imago Images
Anzeige

Für Bobpilot Hans-Peter Hannighofer haben sich die Hoffnungen auf seine erste Olympia-Teilnahme zerschlagen. Der Juniorenweltmeister erlitt beim Leistungstest in Oberhof einen Riss der Beugersehne im Knie und ist damit frühzeitig für die Spiele in Peking aus dem Rennen.

Dresden. Bob-Bundestrainer René Spieß musste an diesem Dienstag eine Hiobsbotschaft in Empfang nehmen. Der WM-Dritte im Zweier und Juniorenweltmeister Hans-Peter Hannighofer vom BRC Thüringen in Oberhof fällt für die komplette Olympia-Saison aus. Der 23-Jährige, der seit Sommer am Olympiastützpunkt in Potsdam trainiert, hat sich beim ersten zentralen Leistungstest am vergangenen Wochenende in Oberhof schwer verletzt. Wie der deutsche Verband mitteilte, zog sich Hannighofer beim Anschubtest einen Riss der Beugersehne im Knie zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Montag.

Anzeige

Der Thüringer selbst sagte dazu: „Vom Kopf und vom Körper her ist alles in Ordnung, aber es ist ein komisches Gefühl, zu wissen, dass die Sehne gerissen ist und die Muskulatur nicht mehr zusammenhält. Ich werde jetzt Ende dieser oder Anfang nächster Woche in München operiert. 100 Tage sagt man, bis man sich wieder ordentlich sportlich bewegen kann, das heißt, ich muss die Verletzung bis Ende des Jahres richtig ausheilen lassen und hoffe, dann wenigstens im Sitzen ein wenig Bobfahren zu können, um früher als die anderen in die Saisonvorbereitung für nächstes Jahr zu gehen.“

Mehr zum Sport

Damit werden Anfang kommender Woche nur der Oberbärenburger Richard Oelsner und Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) ein Ausscheidungsrennen für die Weltcups fahren. Allerdings sagt René Spieß: „Je nachdem wie die Ergebnisse ausfallen, wird es vielleicht nochmal in Peking bei der Trainingswoche einen Ausscheid geben.“ Oelsner war in der vergangenen Saison der Pechvogel, fiel wegen eines Muskelfaserrisses für die Heim-WM in Altenberg aus. Jetzt will der Sachse wieder Vollgas geben und sich für die Winterspiele in Peking qualifizieren.