08. Oktober 2019 / 21:48 Uhr

Hohendorfer SV enttäuscht im Kellderduell 

Hohendorfer SV enttäuscht im Kellderduell 

Detlef Spiller
Ostsee-Zeitung
Symbolbild
Der Hohendorfer SV bot keine gute Leistung gegen den FV Aufbau Jatznick © Leipzig report
Anzeige

Mit 1:3 verliert der Landesklasse-Absteiger beim FV Aufbau Jatznick. Trainer Axel Borck lässt Dampf ab.

Anzeige
Anzeige

Jatznick/Hohendorf. Wo will der Hohendorfer SV noch punkten, wenn nicht beim dato punktlosen Vorletzten der Fußball-Kreisoberliga? Für die Verantwortlichen Axel Borck und Tom Schultz war das, was ihre Fußballer bei der 1:3-Niederlage bei Aufbau Jatznick ablieferten, nicht nur eine riesige Enttäuschung, sondern laut Borck „ein absoluter Tiefpunkt. Es war ein unerträglicher Grottenkick. Von zwei schlechten Teams waren wir noch das schlechtere“, ließ Borck Luft ab.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Fassungslos musste das Trainerduo feststellen, dass nicht einmal das Führungstor Sicherheit gab. Binnen sieben Minuten hatten alle Hoffnungen ein Ende. „Bei den Gegentoren waren wir nicht in der Lage, Eckbälle zu verteidigen und Konter zu unterbinden. Bei der miesen Trainingsbeteiligung, zwar überwiegend arbeitsbedingt, ist das aber kein Wunder. So kann und darf es nicht weitergehen, sonst wird das eine weitere freudlose Saison“, befürchtet Borck.

Tore: 0:1 Gebhardt (49.), 1:1 Holtz (73.), 2:1 Foth (77.), 3:1 Neumann (79.).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt