08. Oktober 2019 / 14:09 Uhr

Hohnstädter Fußballer vermöbeln Lok Döbeln

Hohnstädter Fußballer vermöbeln Lok Döbeln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zum Abschluss der Hinrunde kassierten die Gleisberger (blaue Trikots) eine 0:3-Heimniederlage gegen Hohnstädt.
Die Hohnstädter in den roten Trikots (hier in einem früheren Spiel) konnten sich auch gegen Lok Döbeln durchsetzen. © Archiv
Anzeige

Der Hohnstädter SV gewinnt das aktuelle Punktspiel der Kreisliga A (Staffel Ost) gegen den ESV Lok Döbeln deutlich mit 5:0 (3:0) Toren.

Anzeige
Anzeige

Döbeln. Die HSV-Elf begann in dieser Kreisliga-A-Begegnung wie die Feuerwehr, führte nach 18 Minuten schon mit 3:0. Beim 1:0 dribbelte Toni Lukas von links in den Strafraum, legte auf Böhme ab, der direkt abzog. Auf ähnliche Weise fiel das 2:0, allerdings mit dem Unterschied, dass ein Spieler von Lok Döbeln den Ball ins eigene Tordreiangel beförderte.

Nachdem Lukas den Ball durch die Viererkette der Gäste gesteckt bekam, schloss er seinen Alleingang überlegt ab. Nach Wiederanpfiff plätscherte das Spiel so dahin. Hohnstädts Trainer Fischer reagierte, schickte Heller in den Sturm. Mit seinem ersten Lauf nach Pass von Lukas nach vorn erhöhte er auf 4:0.

Weitere Spiele in der Kreisliga A (Staffel Ost)

Das 5:0 wurde vom Punkt erzielt. Lok-Hüter Klose kam zu spät, zog dem HSV-Angreifer mit den Händen die Füße weg, Heller verwandelte sicher. Eine echte Großchance der Gäste gab es nicht.

Lok Döbeln: Klose, Heyde, Suhr, Hoffmann, Zschoche (84. Starkow), Beyersdorf, Fricke, Gregor, Blümke, Spannaus, Uhlig (80. Schlegel)

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt