01. April 2020 / 14:25 Uhr

Drastische Maßnahme wegen Coronavirus: Holland bricht Amateur-Saison ab

Drastische Maßnahme wegen Coronavirus: Holland bricht Amateur-Saison ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Amateur-Saison in den Niederlanden wird abgebrochen.
Die Amateur-Saison in den Niederlanden wird abgebrochen. © Lars Baron/Getty Images
Anzeige

Die niederländische Regierung hatte am Dienstag verkündet, dass es bis Juni keine Fußballspiele im Land geben wird. Der Verband hat darauf reagiert und alle laufenden Saisons in den Amateurligen abgebrochen. Ein Vorbild für Deutschland?

Anzeige

Dieser Artikel ist Teil der Amateurfußball-Initiative #GABFAF. Mehr Infos dazu auf gabfaf.de.

Jetzt ist es für Tausende Amateur-Fußballer in Holland bittere Gewissheit: Die Saison wird abgebrochen. Das entschied der Verband KNVB am Dienstagabend nach einer Ankündigung des Ministerpräsidenten der Niederlande. Mark Rutte hatte in Den Haag mitgeteilt, dass die Eredivisie bis zum 1. Juni pausieren wird; die generellen Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie mindestens mit zum 28. April verlängert werden.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Aus diesem Grund hat der niederländische Verband entschieden, dass die Amateurligen gänzlich abgebrochen werden. Ausgenommen sind die Profiligen und die Liga der Frauen, der U19 und der Futsal-Profis. Denn dort wird noch um internationale Startplätze gekämpft. Deshalb sollen die Ligen möglichst zu Ende gespielt werden.

"Die Niederlande haben ein einzigartiges Vereinsleben, das seit einiger Zeit ruhig ist. Manche Menschen sind krank, manche leider sogar verstorben und viele müssen zu Hause bleiben. Heute können wir feststellen, dass die Wettbewerbe vor Beginn der Sommerpause nicht mehr in der gewünschten Weise gespielt werden können. Im Gegensatz zu den Profis gibt es für die Amateure kein Szenario, um die Spiele bis nach der Sommerpause zu verschieben", sagte Jan Dirk van der Zee, Direktor für den Amateurfußball im KNVB.

Holland: Kein Auf- und Absteiger im Amateurfußball

Die Maßnahmen sind drastisch, es gibt einen harten Schnitt - vor allem für die Vereine, die bislang um den Aufstieg gespielt haben, ist der Abbruch der Saison ein herber Schlag. Denn der Verband entschied, dass die gesamte Saison in allen Wettbewerben nicht gewertet wird. Es wird demnach keine Auf- und auch keine Absteiger geben. Das gilt für alle Amateur-Ligen in den Niederlanden.

"Unsere Entscheidung, die Wettbewerbe nicht wieder aufzunehmen, ist nicht über Nacht getroffen worden. Zum Beispiel hatten wir häufigen Kontakt mit Vertretern von Vereinen im Land, unserem Mitgliederrat und allen Interessengruppen im Amateurfußball. Wir sind uns bewusst, dass diese Entscheidung, so logisch sie auch sein mag, auch Auswirkungen auf das Hobby und die Leidenschaft unserer 1,2 Millionen Mitglieder hat und finanzielle Konsequenzen für die 3.000 Vereine haben kann", sagte van der Zee.

Dennoch hätte es keine andere Möglichkeit gegeben. Schließlich gehe es nun zu allererst um die Gesundheit aller Menschen. Der Fußball soll aber schnellstmöglich wieder stattfinden, wenn die Coronavirus-Pandemie eingedämmt ist. Der Verband will dann helfen, Turniere zu organisieren.

Das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF wurde am 15. März 2019 ins Leben gerufen. Hier zehn besondere Momente aus dem ersten Jahr:

Überraschung, Freude, Jubel, Rührung: Das #GABFAF-Team hat in der Galerie seine Lieblingsmomente zusammengestellt. Zur Galerie
Überraschung, Freude, Jubel, Rührung: Das #GABFAF-Team hat in der Galerie seine Lieblingsmomente zusammengestellt. ©

Vor allem finanziell will der Verband den einzelnen Vereinen nun entgegenkommen. Die Zahlungen an den Verband für April und Mai müssen die Klubs nicht zahlen, zudem soll nach Ende des Geschäftsjahres im Juni auf eine Reihe von Kosten verzichtetet werden, teilte der KNVB mit. Zudem will der Verband bereits eingezogene Wettbewerbsgebühren zurückerstatten.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

Wie es in Deutschland weitergeht, ist derweil offen. Die Bundesliga hatte am Dienstag bekanntgegeben, dass nach Möglichkeit im Mai wieder gespielt werden soll. Auch der DFB hat die Amateurligen vorerst nur bis Ende April pausiert. Ob die Saison abgebrochen wird, bleibt vorerst offen."Noch ist es zu früh, um über einen Saisonabbruch zu diskutieren", sagte VfL-Wolfsburg-Manager Jörg Schmadtke.