25. Oktober 2021 / 21:58 Uhr

Dachte, "ich bin in Hollywood": Ehrenpräsident Uli Hoeneß schwärmt von Gala-Auftritten des FC Bayern

Dachte, "ich bin in Hollywood": Ehrenpräsident Uli Hoeneß schwärmt von Gala-Auftritten des FC Bayern

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Präsident Uli Hoeneß schwärmt von der momentanen Spielweise des FC Bayern. 
Ex-Präsident Uli Hoeneß schwärmt von der momentanen Spielweise des FC Bayern.  © IMAGO/Eibner/Passion2Press (Montage)
Anzeige

Auch in Abwesenheit von Cheftrainer Julian Nagelsmann bestätigte der FC Bayern zuletzt seine starke Form. In allen drei großen Wettbewerben liegen die Münchener gut im Rennen. FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß gerät ins Schwärmen.

Beschweren kann man sich über die sportliche Situation beim FC Bayern München aktuell beileibe nicht. In der Bundesliga thronen die Münchener auf Rang eins, in der Champions League befindet sich der deutsche Rekordmeister dank eines makellosen Starts mit drei Siegen aus drei Spielen auf Achtelfinal-Kurs. Ehrenpräsident Uli Hoeneß zeigt sich von den jüngsten Vorstellungen der Bayern begeistert. "Wie wir aktuell Fußball spielen, das ist ja ein Traum", schwärmte der 69-Jährige am Rande der Premiere der Doku-Serie "FC Bayern - Behind The Legend" am Montag.

Zuletzt hatte der deutsche Branchenprimus auch in Abwesenheit von Cheftrainer Julian Nagelsmann, der aufgrund einer Corona-Erkrankung sowohl das Spiel in der Königsklasse gegen Benfica Lissabon (4:0) als auch das Bundesliga-Duell gegen die TSG Hoffenheim (4:0) verpasst hatte, geglänzt. In der laufenden Spielzeit kassierte das Münchener Starensemble erst eine Pflichtspielpleite (1:2 gegen Eintracht Frankfurt). "Man sitzt da oben und denkt, das ist ja ein Traum. Ich dachte mir bei den letzten Spielen: Ich bin in Hollywood", bekräftigte Hoeneß seinen Respekt vor der Mannschaft.

Gegen Borussia Mönchengladbach soll am Mittwoch im DFB-Pokal (20.45 Uhr, Sky und ARD) der nächste Coup gelingen und das Zweitrunden-Aus aus dem Vorjahr gegen Zweitligist Holstein Kiel vergessen gemacht werden – möglichst mit Trainer Nagelsmann auf der Bank. "Es hängt von dem Befund ab. Sobald es möglich ist, wird der Julian auch wieder an der Seitenlinie stehen", zeigte sich Stammtorhüter und Kapitän Manuel Neuer mit Blick auf eine Rückkehr des Übungsleiters, der zuletzt zwei Mal erfolgreich von Co-Trainer Dino Toppmöller vertreten wurde, optimistisch.

Anzeige

Und daran dass es gegen Gladbach klappt, zweifelt aktuell bei den Bayern keiner. Nicht nur Hoeneß, sondern auch dessen Nachfolger als Klub-Präsident, Herbert Hainer, nimmt den anhaltenden sportlichen Erfolg wohlwollend zur Kenntnis. Die Zielvorgabe ist daher auch für ihn klar. "Ich gehe fest davon aus, dass wir am Mittwoch weiterkommen", so die klare Ansage des 67-Jährigen.