20. Juli 2021 / 14:32 Uhr

Holprige Heimkehr: Schinkes Debüt für Concordia Schenkenberg endet mit Abbruch

Holprige Heimkehr: Schinkes Debüt für Concordia Schenkenberg endet mit Abbruch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paul Schinke
Paul Schinkes Anwesenheit war jederzeit auf dem Platz zu spüren. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Beim Stand von 1:3 wurde die Heimpremiere von Concordia Schenkenbergs Paul Schinke abgebrochen. Ein Leunaer Spieler hatte sich so schwer verletzt, dass das Spiel nach 75. Minuten beendet wurde. 

Anzeige

Delitzsch. Holprige Heimkehr: Die Heimpremiere von Top-Neuzugang Paul Schinke im Trikot von Fußball-Nordsachsenligist Concordia Schenkenberg endete in einem Spielabbruch. Ein Spieler der Gäste hatte sich schwer verletzt und so entschieden beide Mannschaften die Partie nach etwa 75 Minuten abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:3 aus Sicht der Hausherren.

Anzeige

Dennoch war die Anwesenheit des Ex-Kapitäns von Lok Leipzig jederzeit zu spüren. Er gab lautstark die Kommandos vor, führte taktisch Regie, versuchte das Tempo zu bestimmen. Allerdings lief längst nicht alles rund bei den Concorden. Bereits nach sieben Minuten brachte Arne Schulz Leuna (Landesklasse Sachsen-Anhalt) in Führung. Danach erhöhten Billy Gumprecht (35.) und abermals Schulz (37.) zum 0:3 bis zur Pause.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Freundschaftsspiel zwischen Schenkenberg und Leuna.

Das Kreisfreundschaftsspiel zwischen Concordia Schenkenberg und dem TSV Leuna musste nach 75 Minuten beim Stand von 1:3 verletzungsbedingt abgebrochen werden. Zur Galerie
Das Kreisfreundschaftsspiel zwischen Concordia Schenkenberg und dem TSV Leuna musste nach 75 Minuten beim Stand von 1:3 verletzungsbedingt abgebrochen werden. ©

In der zweiten Halbzeit gelang Christian Perkuhn immerhin etwas Ergebniskosmetik (50.), dann jedoch kam der Abbruch. Bereits am Mittwoch sind die Schenkenberger wieder im Einsatz. Dann wartet mit Kreisligist LSG Löbnitz eine vermutlich etwas einfachere Aufgabe (Anstoß 18.30 Uhr).