29. Mai 2020 / 18:31 Uhr

Holstein Kiel: Frederik Kaps zum U17-Coach befördert, Elard Ostermann übernimmt die U19

Holstein Kiel: Frederik Kaps zum U17-Coach befördert, Elard Ostermann übernimmt die U19

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Frederik Freddy Kaps wird ab der neuen Saison die U17-Mannschaft von Holstein Kiel übernehmen
Frederik "Freddy" Kaps wird ab der neuen Saison die U17-Mannschaft von Holstein Kiel übernehmen © Agentur 54°
Anzeige

Der Spieler des Oldenburger SV darf sich über eine neue, attraktive Aufgabe bei der KSV Holstein freuen

Anzeige
Anzeige

Weichenstellung bei Holstein Kiel: Am Freitag hat der Verein gleich mehrere Personalentscheidungen im Nachwuchsbereich für die kommende Saison 2020/21 bekanntgegeben. So stehen mittlerweile von der U23 bis zur U15 bis auf eine Position alle Trainer und Co-Trainer fest.

Mehr Sport aus der LN-Region

Fabian Raue weiterhin Co-Trainer der U23-Regionalligamannschaft von Holstein Kiel

Lediglich die Position des Cheftrainers der U23 (Regionalliga) ist aktuell noch vakant. Hier läuft die Trainersuche auf Hochtouren, wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte. Fest steht, dass Fabian Raue weiterhin als Co-Trainer fungieren wird. Mit Nicola Soranno, der die Mannschaft nach der Beförderung von Ole Werner zum Cheftrainer der Ligamannschaft seit September vergangenen Jahres interimsweise betreut hatte, sind die Kieler ebenfalls in Gesprächen über seine zukünftige Rolle im Verein.

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, bald für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, bald für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

Elard Ostermann übernimmt U19-Bundesligamannschaft

Die U19 (Bundesliga) wird künftig von Elard Ostermann gecoacht. Der aus Grömitz stammende Ex-Profi, der davor beim TuS Dassendorf, Lüneburger SK Hansa, FC Schönberg 95 und NTSV Strand 08 tätig war, hat bisher die U17 (Bundesliga-Aufsteiger) trainiert und tritt die Nachfolge vom Österreicher Dominik Glawogger an. „Auch im Rahmen der Trainerentwicklung wollen wir mit Elard Ostermann den nächsten Schritt gehen. Er begleitet seinen bisherigen U17-Jahrgang in die U19-Bundesliga und kann so weiterhin an der Entwicklung der Jungs arbeiten, um sie im Optimalfall an den Profibereich heranzuführen“, sagt Finn Jaensch, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, über den 51-Jährigen. „Elard zeichnet seine akribische Arbeit auf und neben dem Platz aus, da er mit sehr viel Aufwand und Energie die Spieler verbessert. Zudem kann er als ehemaliger Profi den Spielern seine Erfahrungswerte weitergeben.“

Mehr anzeigen

Ostermann: "Mir bereitet es große Freude, in diesem Umfeld bei der KSV Holstein zu arbeiten!"

Ostermann, dessen Trainerteam neben seinem bisherigen „Co“ Finn Spitzer von Alexander Verdieck (bisher Eintracht Norderstedt U14) komplettiert wird, freut sich auf die neue Aufgabe bei den „Störchen“ und sagt: „Ich freue mich über das Vertrauen der Verantwortlichen. Die Aufgabe, die Jungs über einen längeren Zeitraum zu begleiten und zu entwickeln, finde ich sehr reizvoll. Mir bereitet es große Freude, in diesem Umfeld bei der KSV Holstein zu arbeiten.“ Vorgänger Glawogger verlässt den Verein nach zwei Jahren. „Dominik möchte den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Wir sind ihm als Verein für die geleistete Arbeit sehr dankbar. Er konnte sich hier als Trainer weiterentwickeln und hat in der vergangenen Saison den souveränen Aufstieg sowie in der aktuellen Spielzeit den Klassenerhalt in der A-Junioren Bundesliga erreicht“, sagt Jaensch über den 30-Jährigen.

Hier jubelte der SV Todesfelde noch über den SHFV-Hallenmasters-Sieg in der Kieler Sparkassen-Arena, nun darf sich die Mannschaft von Sven Tramm auch über die Meisterschaft in der Oberliga Schleswig-Holstein freuen Zur Galerie
Hier jubelte der SV Todesfelde noch über den SHFV-Hallenmasters-Sieg in der Kieler Sparkassen-Arena, nun darf sich die Mannschaft von Sven Tramm auch über die Meisterschaft in der Oberliga Schleswig-Holstein freuen ©

Oldenburger SV-Spieler Frederik Kaps übernimmt U17-Bundesligamannschaft

Neuer Trainer der U17 wird Glawoggers bisheriger Co-Trainer Frederik Kaps. „Ich freue mich riesig und bedanke mich für das Vertrauen. Das wird eine total spannende Aufgabe, die Jungs in der Bundesliga zu begleiten“, sagt der 26-jährige A-Lizenz-Inhaber gegenüber dem LN-Sportbuzzer. Unterstützung bekommt Kaps, der einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2022 erhält und perspektivisch den Fußballlehrer anstrebt, von den beiden Co-Trainern Christian Dobrick (bisher ebenfalls Co-Trainer U19) und Daniel Hansen (bisher Co-Trainer U16). Trotz der Beförderung bleibt Kaps dem Oldenburger SV (Oberliga) als aktiver Spieler erhalten. „Es geht so weiter wie bisher. Das heißt, beim Training in der Woche bin ich nicht dabei. Dafür stehe ich der Mannschaft am Wochenende zur Verfügung. Wobei wir natürlich gucken müssen, wie die jeweiligen Termine liegen“, erklärt Kaps weiter. Dazu sagt OSV-Coach Florian „Ebbe“ Albrecht: „Wir haben erst kürzlich eine Videokonferenz mit Freddy und Andreas Brunner (Fußballobmann, die Red.) abgehalten und freuen uns, dass wir weiter auf ihn zurückgreifen können.“

Top-Torjäger der Saison 2019/20: Das sind die "Ballermänner" aus der LN-Region

Marco Pajonk (Oberliga, 1. FC Phönix Lübeck, 22 Treffer). Zur Galerie
Marco Pajonk (Oberliga, 1. FC Phönix Lübeck, 22 Treffer). ©

Jannik Weltrowski, Patrick Nagel (früher aktiv beim SV Todesfelde) und Jan-Eike Hamann übernehmen U16

Die Kieler U16 wird künftig von Jannik Weltrowski gecoacht (zuvor U15-Trainer), dessen Trainerteam von Patrick Nagel (früher aktiv unter anderem beim SV Todesfelde) und Jan-Eike Hamann gebildet wird. Weltrowskis Nachfolger als U15-Coach wird Ken Georgi (bisher Hansa Rostock U15), Co-Trainer bleibt Jorvis Marxsen. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten viele Gespräche geführt und freuen uns, mit dieser neuen personellen Konstellation in die kommende Spielzeit gehen zu können. Wir sind von der Kompetenz unser NLZ-Trainer überzeugt und blicken voller Optimismus auf die Saison 2020/21 voraus“, sagt Björn Schmidt, organisatorischer Leiter NLZ.