07. Oktober 2019 / 08:01 Uhr

Holstein Kiel II: KSV-Keeper Timon Weiner glänzt bei Premierensieg gegen FC St. Pauli II

Holstein Kiel II: KSV-Keeper Timon Weiner glänzt bei Premierensieg gegen FC St. Pauli II

Jan-Philipp Wottge
Kieler Nachrichten
Timon Weiner (Archivbild, Trainingslager Holstein Kiel) hielt Holstein Kiel II den 0:0-Halbzeitstand gegen den FC St. Pauli II mit glänzenden Paraden fest.
Timon Weiner (Archivbild, Trainingslager Holstein Kiel) hielt Holstein Kiel II den 0:0-Halbzeitstand gegen den FC St. Pauli II mit glänzenden Paraden fest. © Uwe Paesler
Anzeige

Der St. Pauli-Fluch ist Geschichte: Aufgrund einer Leistungssteigerung nach der Halbzeitpause gewann Holstein Kiel II erstmals in der Fußball-Regionalliga Nord gegen den FC St. Pauli II. Vor lediglich 109 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion markierte KSV-Torjäger Laurynas Kulikas (76.) das 1:0-Siegtor.

Anzeige
Anzeige

Nach zwei 0:1-Niederlagen gegen die Paulianer in der Vorsaison drehten die Jungstörche den Spieß nun um. Doch 45 Minuten hechelten die Kieler den Kiezkickern fast ausnahmslos hinterher. Pauli spielte schnell, Pauli spielte zielstrebig. Und die KSV bekam keinen Zugriff auf die agile Hamburger Offensive. Im Mittelpunkt stand zunächst Holsteins Keeper Timon Weiner, der gegen Christian Viet (4./10.), Robin Meißner (8./21.) und zwei Kuyucu-Kopfbälle (18./45.) glänzend parierte. Die Kieler kamen nur durch Jannis Voß nach einem Fehlpass von Paulis Luca-Milan Zander gefährlich zum Abschluss (13.). Das 0:0 zur Halbzeit gehörte in die Kategorie schmeichelhaft.

Mehr aus der Regionalliga Nord

„Pauli hat uns viel aggressiver angelaufen, als sie das in den Vorwochen gemacht haben. Wir haben sie nach der Halbzeit tiefer aufgenommen. Das klappte deutlich besser“, konstatierte KSV-Coach Nicola Soranno. Nun lief der Ball über mehrere Stationen im KSV-Spiel. Erneut bot sich Voß (56.) die erste Kieler Chance, doch Pauli-Keeper Jesper Heim wehrte mit dem Fuß zur Ecke ab. Sekunden später köpfte KSV-Kapitän Tjorve Mohr den Eckball hauchdünn neben das Tor. Holstein bewegte sich nun auf Augenhöhe. Beide Teams wählten den Vorwärtsgang. Die Hamburger Mert Kuyucu und Christian Stark vergaben aussichtsreich vor Weiner (64.). Auf der Gegenseite kratzte Torwart Heim einen Kulikas-Flachschuss aus dem langen Eck.

Mehr anzeigen

Und dann durften tatsächlich die Jungstörche jubeln. Über mehrere Stationen landete der Ball bei Tom Baller, der steckte für Tim Siedschlag durch, dessen Flanke den Kopf von Laurynas Kulikas fand – 1:0 (76.). Eiskalt, diese Kieler U23. Geduldig spielte die KSV den Auswärtssieg nach Hause. Zweiter Sieg in Folge. Wieder zu Null. „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir uns ein Unentschieden verdient. Dass wir gewinnen, ist natürlich glücklich. Aber es ist phänomenal, wie sich unsere junge Mannschaft immer wieder schnell auf neue Anforderungen einstellen kann. Wir gehen die Aufgaben mit der nötigen Überzeugung an. Das ist ein Reifeprozess. Wir wollten endlich auswärts wieder punkten. Das ist gelungen“, lobte Soranno.

Auch die Begegnung zwischen dem FC St. Pauli II und Holstein Kiel II hat es in den TORbuzzer geschafft:

TORbuzzer Folge 13

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt