18. Oktober 2018 / 15:46 Uhr

Holstein Kiel: Jae-Sung Lee mit Knieproblemen - Einsatz wird "eng"

Holstein Kiel: Jae-Sung Lee mit Knieproblemen - Einsatz wird "eng"

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Schafft es Jae-Sung Lee rechtzeitig, für das Spiel gegen Köln fit zu werden?
Schafft es Jae-Sung Lee rechtzeitig, für das Spiel gegen Köln fit zu werden? © Paar
Anzeige

Mittelfeldspieler plagen Kniebeschwerden - Steven Lewerenz nach Rückenproblemen wieder im Kader - Seydel, Honsak und Schindler fallen definitiv aus

Anzeige
Anzeige

Vor dem mit Spannung erwarteten Heimspiel gegen den Ligaprimus 1. FC Köln am Sonnabend um 13 Uhr steht beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel hinter dem Einsatz des südkoreanischen Nationalspielers Jae-Sung Lee (Knieprobleme) ein Fragezeichen. „Bei ihm wird es eng. Die medizinischen Abteilungen waren die ganze Zeit im Austausch“, verriet Walter am Donnerstag bei der obligatorischen Pressekonferenz.

Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln.
Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln. © Andrè Haase
Anzeige

Bei Steven Lewerenz stehen die Zeichen auf Rückkehr in den Kader. Der Flügelflitzer hat seine Rückenbeschwerden auskuriert. Kingsley Schindler wird wegen der Gelb-Roten Karte aus der Partie bei Erzgebirge Aue hingegen ebenso fehlen, wie die Offensivspieler Mathias Honsak (Armbruch) und Aaron Seydel (Fersenreizung).

Mehr zu Holstein Kiel

Wer steigt auf? Wer steigt ab?

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Kingsley Schindler kam im Juli 2016 von der Reserve der TSG Hoffenheim ins Nest der Störche. Als Rechtsverteidiger geholt, wurde er dank seiner Schnelligkeit schnell zum Rechtsaußen umgeschult. In 101 Spielen für die KSV Holstein gelangen dem Flügelflitzer 34 Tore und 22 Assists. Zudem entwickelte sich der Deutsch-Ghanaer zum sicheren Elfmeterschützen. Somit spielte sich Schindler schnell in die Herzen der Holstein-Fans. Im Sommer 2019 wechselte der King zum Bundesligisten 1. FC Köln. Zur Galerie
Kingsley Schindler kam im Juli 2016 von der Reserve der TSG Hoffenheim ins Nest der Störche. Als Rechtsverteidiger geholt, wurde er dank seiner Schnelligkeit schnell zum Rechtsaußen umgeschult. In 101 Spielen für die KSV Holstein gelangen dem "Flügelflitzer" 34 Tore und 22 Assists. Zudem entwickelte sich der Deutsch-Ghanaer zum sicheren Elfmeterschützen. Somit spielte sich Schindler schnell in die Herzen der Holstein-Fans. Im Sommer 2019 wechselte "der King" zum Bundesligisten 1. FC Köln. ©