29. April 2019 / 11:28 Uhr

Holstein Kiel Junioren: U17 punktet und rutscht ab, A-Junioren feiern Titel und Aufstieg

Holstein Kiel Junioren: U17 punktet und rutscht ab, A-Junioren feiern Titel und Aufstieg

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Herzlichen Glückwunsch an Holstein Kiels U19 zum Meistertitel in der A-Junioren-Regionalliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga (hier gegen Eimsbütteler TV).
Herzlichen Glückwunsch an Holstein Kiels U19 zum Meistertitel in der A-Junioren-Regionalliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga (hier gegen Eimsbütteler TV). © Schinke
Anzeige

Während Holstein Kiels B-Junioren noch immer mitten im Abstiegskampf stecken, durfte die U19 vorzeitig die Meisterschaft der Regionalliga Nord und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga feiern.

Anzeige

Mit mächtig breiter Brust bestanden Holsteins zuletzt überaus erfolgreiche U17-Kicker auch den Stresstest bei Werder Bremen. Abstiegsbedrohte Jungstörche hatten den Tabellenvierten der B-Junioren-Bundesliga gut 20 Minuten vor dem Schlusspfiff bereits im Würgegriff, ehe die Hanseaten noch zurückschlugen und zum 3:3-Ausgleich kamen. „Direkt nach Spielende sind wir schon enttäuscht. Eigentlich hätten wir die 3:1-Führung ins Ziel retten müssen, letztlich ist das Ergebnis aber leistungsgerecht“, urteilte Trainer Michael Schwennicke. Die Kieler hatten das Überraschungsmoment bereits in der dritten Minute auf ihrer Seite, als Jannic Ehlers auf Höhe der Mittellinie in einen Bremer Querpass spritzte, unaufhaltsam das Tor ansteuerte und den Werders Keeper aus 18 Metern zum 1:0 bezwang. Justus Kiewald (44.) und Jonas Sterner (55.) brachten die Schleswig-Holsteiner jeweils mit zwei Treffern Vorsprung in Front, Jusufi (45.), Mujkanovic (67.) und Er (68.) retteten dem Favoriten jedoch das Unentschieden. Holstein zittert allerdings weiter um den Klassenerhalt, durch die Dreier von Dynamo Dresden (2:0 in Borgfeld) und Hannover 96 über Chemnitz (2:1) rutschte das Schwennicke-Team wieder auf den ersten Abstiegsplatz ab.

Anzeige
Mehr über die Aufholjagd von Holstein Kiels U17

Holstein Kiels U19 feiert vorzeitig Titel und Aufstieg

Vorzeitig am 21. Spieltag durften die A-Junioren der KSV beim Liga-Gipfel in Oldenburg zur großen Siegesfeier ansetzen. Beim schärfsten Verfolger JFV Nordwest setzte sich der Primus der Regionalliga Nord knapp mit 2:1 (1:0) durch, musste beim Tabellenzweiten aber an die Leistungsgrenze gehen, um sperrige Hausherren in die Schranken zu weisen. Durch den 19. Saisonsieg sind Nordtitel und umgehende Rückkehr in die A-Junioren-Bundesliga vorzeitig in trockenen Tüchern. Der neue Champion ist bei 16 Zählern Vorsprung und einem überragenden Torverhältnis selbst im hypothetischen Fall von fünf Niederlagen in Serie auch rechnerisch nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Die Offensivkräfte Hilkiah Voigt (45.) und Justin Njinmah (53.) sorgten für eine 2:0-Führung, ehe es Oldenburgs Bookjans durch seinen Anschlusstreffer noch einmal spannend machte (56.).