14. Februar 2019 / 06:00 Uhr

Holstein Kiel: Masaya Okugawa fällt bis auf Weiteres aus

Holstein Kiel: Masaya Okugawa fällt bis auf Weiteres aus

Niklas Schomburg
Kieler Nachrichten
Masaya Okugawa (re.) fällt vorerst aus. Der Japaner erlitt einen Muskelfaserriss. 
Masaya Okugawa (re.) fällt vorerst aus. Der Japaner erlitt einen Muskelfaserriss.  © Sonja Paar
Anzeige

Zweite Liga: Japaner Okugawa fehlt gegen Fürth mit Muskelfaserriss im Oberschenkel - Entwarnung bei Stürmer Janni Serra

Anzeige
Anzeige

Bei der ersten Trainingseinheit der Woche am Mittwochnachmittag fehlte neben David Kinsombi (Schienbeinbruch) und Kingsley Schindler (Bänderriss im Sprunggelenk) auch Mittelfeldspieler Masaya Okugawa: Der Japaner hat sich in der Zweitligapartie der KSV Holstein beim 1. FC Magdeburg am vergangenen Sonntag einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus.

Die personellen Möglichkeiten für Holsteins Chefcoach Tim Walter für das Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) schrumpfen somit immer weiter. Immerhin: Bayern-Leihgabe Franck Evina zog in der intensiven Einheit gestern voll mit, steht als Joker-Option für die rechte Außenbahn bereit.

Aaron Seydel zurück

Und die Handvoll Zaungäste in Projensdorf durften einen weiteren Lichtblick für die mittelfristige Zukunft beobachten: U21-Nationalspieler Aaron Seydel stand zeitweise auf dem Platz und mischte im Mannschaftstraining mit. Der Trend des Stürmers, der seit September mit einer Fersenreizung außer Gefecht gesetzt ist, zeigt nach oben.

Mehr News zu Holstein Kiel

Wer aber läuft am Sonntag für die Störche im Holstein-Stadion auf? An der Viererkette gibt es nichts zu rütteln, wie zuletzt wird Neuzugang Yann Aurel Bisseck als Back-up auf der Bank Platz nehmen. Stefan Thesker musste das gestrige Training abbrechen, laboriert weiter an Hüftproblemen. Ein Stück weiter vorn besetzt sich die gewohnte Mittelfeldraute beinahe von allein: Atakan Karazor hat sich mit guten Leistungen auf der Sechs festgespielt, dazu wird Jonas Meffert wohl in die Startformation zurückkehren.

Neuer Leistungsträger zieht die Fäden

Auf Winterneuzugang Lászlo Bénes wird Walter etwas weiter vorn kaum verzichten können, schon weil der Slowake in Abwesenheit des gelbgesperrten Alexander Mühling als Standardschütze gefragt ist. Auch Patrick Kammerbauer, der am Montag seinen 22. Geburtstag feierte, steht für einen Einsatz von Beginn an bereit. Der Leihspieler des SC Freiburg war bei seinem gut halbstündigen Auftritt in Magdeburg mit dafür verantwortlich, dass das Kieler Spiel in den letzten 30 Minuten deutlich besser war als zuvor.

Wie endet die Partie gegen Greuther Fürth? Tippt hier!

Mehr anzeigen

In punkto Offensive gab die KSV am Mittwoch deutliche Entwarnung für Janni Serra. Der Stürmer, der gegen den FCM nach einem Zusammenprall mit starken Kopfschmerzen ausgewechselt werden musste, trainierte gestern individuell. Die Belastung soll in den kommenden Tagen weiter hochgefahren werden, so dass einem Einsatz am Sonntag nichts im Wege steht.

Volle Offensivpower

Neben Serra dürfte Spielmacher Jae-Sung Lee in etwas offensiverer Funktion als gewohnt agieren. Auch Mathias Honsak und Heinz Mörschel sind für Walter echte Optionen, der Trainer hatte beiden am Sonntag attestiert, ihre Sache nach der Einwechslung zur zweiten Halbzeit gut gemacht zu haben

Die Torwart-Historie der KSV Holstein!

Kenneth Kronholm prägte das Torwartspiel bei den Störchen schon seit 2014. Seine Leistungen sprachen für sich. Der Deutsch-Amerikaner löste seinen Vertrag Anfang Mai auf, um beim MLS-Club Chicago Fire anzuheuern. Zur Galerie
Kenneth Kronholm prägte das Torwartspiel bei den Störchen schon seit 2014. Seine Leistungen sprachen für sich. Der Deutsch-Amerikaner löste seinen Vertrag Anfang Mai auf, um beim MLS-Club Chicago Fire anzuheuern. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt