06. März 2019 / 09:57 Uhr

Holstein Kiel: Tim Walter im Visier der TSG Hoffenheim?

Holstein Kiel: Tim Walter im Visier der TSG Hoffenheim?

Sandrine Käthner
Tim Walter von Holstein Kiel ist Medienberichten zufolge ein potenzieller Nachfolger für Julian Nagelsmann bei der TSG Hoffenheim.
Tim Walter von Holstein Kiel ist Medienberichten zufolge ein potenzieller Nachfolger für Julian Nagelsmann bei der TSG Hoffenheim. © dpa
Anzeige

Die TSG Hoffenheim sucht nach wie vor einen Nachfolger für Julian Nagelsmann. Auch Störche-Coach Tim Walter könnte eine Option für den Bundesligisten sein.

Anzeige
Anzeige

Der seit Sommer 2018 im Dienst von Holstein Kiel stehende Tim Walter weckt laut Informationen der "Bild"-Zeitung Begehrlichkeiten beim Bundesligisten TSG Hoffenheim. Seit der Weggang vom dortigen Trainer Julian Nagelsmann zum Ligakonkurrenten RB Leipzip feststeht, schaut sich der Verein nach einem Nachfolger um.

Mehr über Holstein Kiel

Der ursprünglich favorisierte Marco Rose scheint aber in den Vertragsverhandlungen zu pokern, weshalb sich die TSG nach Alternativen umsieht. Rose war als Spieler in der Bundesliga bis 2011 unter anderem für Hannover 96 und den FSV Mainz 05 aktiv und steht aktuell als Trainer bei RB Salzburg unter Vertrag. Obwohl ihm aber angeblich ein unterschriftsreifer Vertrag aus Hoffenheim vorliegt, kam es bisher nicht zu einer Einigung. Das könnte daran liegen, dass Berichten zufolge auch der VfL Wolfsburg und der FC Schalke 04 Interesse am 42-Jährigen hätten. E Verbleib bei RB Salzburg sei ebenfalls denkbar.

Neben Holstein-Coach Tim Walter soll außerdem Achim Beierlorzer von der SSV Jahn Regensburg zu den beobachteten Kandidaten in der Nagelsmann-Nachfolge gehören.

Mit Andrè Haase

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Dmitrijus Guscinas spielte zwar auch in Paderborn, Osnabrück, Koblenz und an der Seite von Mario Gomez bei VfB Stuttgart II, aber den nachhaltigsten Eindruck hat der Stürmer bei Holstein Kiel hinterlassen. Während seiner zwei Aufenthalte in Kiel (1999-2003 und 2007-2010) erzielte Guscinas 85 Tore in 210 Spielen. Zur Galerie
Dmitrijus Guscinas spielte zwar auch in Paderborn, Osnabrück, Koblenz und an der Seite von Mario Gomez bei VfB Stuttgart II, aber den nachhaltigsten Eindruck hat der Stürmer bei Holstein Kiel hinterlassen. Während seiner zwei Aufenthalte in Kiel (1999-2003 und 2007-2010) erzielte Guscinas 85 Tore in 210 Spielen. ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt