09. April 2019 / 16:45 Uhr

Holstein Kiel: Transfer von David Kinsombi zum Hamburger SV ist perfekt

Holstein Kiel: Transfer von David Kinsombi zum Hamburger SV ist perfekt

Marco Nehmer
Kieler Nachrichten
Breitet die Flügel aus und nimmt Kurs auf Hamburg: Holstein Kiels Mittelfeldmotor David Kinsombi (rechts). 
Breitet die Flügel aus und nimmt Kurs auf Hamburg: Holstein Kiels Mittelfeldmotor David Kinsombi (rechts).  © Uwe Paesler
Anzeige

David Kinsombis Wechsel zum Hamburger SV ist in trockenen Tüchern. Der Kapitän von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel schließt sich im Sommer den Hanseaten an - und beschert den Störchen eine Rekordablöse.

Anzeige
Anzeige

Seit Dienstagabend ist es amtlich: David Kinsombi wird den Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel am Saisonende verlassen. Der Störche-Kapitän wechselt zur kommenden Spielzeit zum Hamburger SV. Zwar haben beide Seiten Stillschweigen über die Modalitäten vereinbart, nach SPORTBUZZER-Informationen wird der HSV für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler aber rund 3,5 Millionen Euro an Holstein Kiel überweisen. Beim Tabellenfünften hatte Kinsombi noch einen bis 2021 gültigen Vertrag. In Hamburg erhält er einen ligaunabhängigen Vierjahresvertrag bis 2023

„David ist ein Spieler, der in Kiel enorme Leistungsfortschritte gemacht und gleichzeitig mit seiner Qualität die sportliche Entwicklung mitbestimmt hat – eine tolle Verbindung“, sagte KSV-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth. „Dennoch müssen wir uns der Realität des Profi-Fußballs stellen. Wir haben mit dem HSV jedoch eine sehr solide Regelung gefunden.“

Der Saisonverlauf von Holstein Kiel in der Zweitliga-Spielzeit 2018/19.

1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). Zur Galerie
1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). ©
Anzeige

Kinsombi löst Drexler ab

Kinsombi ist damit der Rekordverkauf der Störche und löst Dominick Drexler ab, der die KSV nach der Saison 2017/18 für 2,5 Millionen Euro nach Dänemark zum FC Midtjylland verlassen hatte – um kurz darauf für vier Millionen Euro zum 1. FC Köln zu gehen. Kinsombi selbst sagte zu seinem bevorstehenden Wechsel: "Die letzten knapp zwei Jahre hier in Kiel waren für mich und meinen fußballerischen Weg herausragend. Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken. Es macht mich stolz und dankbar, ein Teil dieser Mannschaft und dieses Vereins zu sein."

Mit David Kinsombi verlässt der zweite Leistungsträger nach Kingsley Schindler, den es zum 1. FC Köln zieht, im Sommer den Verein. Kinsombi, zuvor in Frankfurt, Karlsruhe und Magdeburg aktiv, spielte seit 2017 an der Förde und hatte in der Zweitliga-Premierensaison maßgeblichen Anteil am Fast-Durchmarsch in die Erste Liga. Vor der laufenden Spielzeit wurde er vom neuen Trainer Tim Walter zum Kapitän ernannt und spielte eine starke Hinserie.

Mehr zu Holstein Kiel

Vor allem gegen seinen Schon-bald-Verein Hamburger SV zeigte sich Kinsombi in Gala-Form: Ein Tor und eine Vorlage beim Saisonauftakt im Volkspark, zwei Tore einen Tag vor Heiligabend im Holstein-Stadion. Kurz darauf dann der Rückschlag: Im Wintertrainingslager im spanischen Oliva brach sich Kinsombi das Schienbein. Eine Verletzung, die ihn bis heute außer Gefecht setzt.

Möglicherweise wird David Kinsombi aber noch einmal das Holstein-Trikot tragen: Er arbeitet derzeit intensiv an seinem Comeback, trainiert schon wieder mit Ball. Kinsombi: "Ich hoffe, noch einmal ins Geschehen auf dem Platz eingreifen zu können, um meine Mannschaft bestmöglich im Saisonendspurt zu unterstützen."

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt