16. September 2019 / 07:59 Uhr

Holstein Kiel U19: Formkurve steigt trotz 1:3

Holstein Kiel U19: Formkurve steigt trotz 1:3

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Wieder keine Punkte: Dominik Glawogger und seine U19 fuhren lediglich drei Zähler aus bisher fünf Spielen ein.
Wieder keine Punkte: Dominik Glawogger und seine U19 fuhren lediglich drei Zähler aus bisher fünf Spielen ein. © Uwe Paesler
Anzeige

Nach der herben 1:13-Schlappe gegen Union Berlin lagen die A-Junioren von Holstein Kiel gegen Hertha BSCs U19 in der ersten Halbzeit auf Kurs Punktgewinn und zeigten eine couragierte Leistung.

Anzeige
Anzeige

Teilerfolg verpasst, aber den Imageschaden aus der katastrophalen 1:13-Abfuhr gegen Union Berlin repariert: Eine Halbzeit lang lagen Holsteins U19-Talente beim 1:3 (1:1) gegen Hertha BSC durchaus auf Kurs Punktgewinn, nach 90 Minuten setzte es dann gegen den spielstarken Favoriten aus der Bundeshauptstadt jedoch die vierte Saisonschlappe in der A-Junioren-Bundesliga.

Mehr aus der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Hellwache und couragierte Jungstörche jubelten bereits in Minute vier: Zuvor eroberten die Hausherren den Ball durch resolutes Pressing im Mittelfeld, Tom Schmidtke setzte gekonnt Lucas Wolf in Szene und Holsteins zentraler Mittelfeldakteur besorgte nach sehenswertem Solo rotzfrech die Führung für die KSV. Wurde dem Tabellenelften nach gut 25 Minuten noch ein umstrittener Strafstoß verwehrt, so verbuchten starke Berliner zunächst einen Lattenkracher und mehrere brandgefährliche Freistöße, die allesamt verpufften.

Das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF berichtet regelmäßig über Probleme bei Amateurvereinen. Hier eine Auswahl an Klubs, die davon profitiert haben:

Der Traditionsverein Sparta Göttingen gewinnt die 2000 Euro aus der #GABFAF-Vereinskasse. Zur Galerie
Der Traditionsverein Sparta Göttingen gewinnt die 2000 Euro aus der #GABFAF-Vereinskasse. ©

In der 36. Minute belohnte Torjäger Ruwen Werthmüller die Bemühungen der Gäste mit dem Ausgleich (36.), direkt nach Wiederanpfiff führte Lazar Samardzic sein Team auf die Siegerstraße (49.) und schnürte zehn Minuten später den Doppelpack zum Hertha-Triumph an der Förde (59.).