18. November 2019 / 09:06 Uhr

Holstein Kiel U19 verspielt 2:0-Führung gegen den 1. FC Magdeburg

Holstein Kiel U19 verspielt 2:0-Führung gegen den 1. FC Magdeburg

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Holstein Kiels Noé Lipkow (Mitte/Nr. 15) verpasst den Ball und der Magdeburger Tom Weiß (2.v.,re.) kann klären.
Holstein Kiels Noé Lipkow (Mitte/Nr. 15) verpasst den Ball und der Magdeburger Tom Weiß (2.v.,re.) kann klären. © Uwe Paesler
Anzeige

Kiels U19-Fußballer warten in der A-Junioren-Beletage weiter auf den ersten Sieg gegen den Nachwuchs vom 1. FC Magdeburg. Dabei begannen die Jungstörche stark, verspielten im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn indes fahrlässig eine verheißungsvolle 2:0-Pausenführung.

Die Glawogger-Elf lehnte sich zu früh zufrieden zurück und wurde prompt bestraft. Noch in Halbzeit eins hatten die Hausherren Geschehen und Gegner im Griff, Leon Gino Schmidt besorgte flach das verdiente 1:0 (11.). Goalgetter Maximilian Zoch schraubte das Resultat nach einer guten Viertelstunde mit gekonntem Lupfer gar auf 2:0.

Anzeige

Möglicherweise geriet den Jungstörchen ein Schlafmittel in den Pausendrink, denn die Kieler verteidigten nach dem Seitenwechsel viel zu sorglos. So stellte der Magdeburger Tom Weiß zunächst cool den Anschluss her (46.), ehe Stürmer Hannes Rückert in der 54. Minute nach Eckball seine Torjäger-Qualitäten bewies. Völlig überflüssig aus Kieler Sicht zudem der Knockout: Ein abgefälschter Ball fiel Bruno Schiemann direkt vor die Füße (88.).