22. September 2019 / 19:17 Uhr

Holstein Women müssen die dritte Niederlage in Folge einstecken

Holstein Women müssen die dritte Niederlage in Folge einstecken

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Lisann Evert (hier im Spiel gegen den SV Meppen II) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich bei der 1:3-Niederlage gegen den SV Henstedt-Ulzburg.
Lisann Evert (hier im Spiel gegen den SV Meppen II) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich bei der 1:3-Niederlage gegen den SV Henstedt-Ulzburg. © Frank Peter
Anzeige

Ein packendes Regionalliga-Spiel sahen die 100 Zuschauer auf der Waldwiese. Hohes Tempo und Torchancen in Hülle und Fülle. Am Ende zogen die spielerisch starken Holstein Women gegen einen abgebrühten SV Henstedt-Ulzburg mit 1:3 den Kürzeren. Für die Kielerinnen war es die dritte Punktspielniederlage in Folge.

Anzeige
Mehr Fußball aus der Region

So hat Holstein Kiel im Sommer 2017 den Aufstieg in die 2. Liga gefeiert:

Kingsley Schindler macht ein Selfie mit den Fans. Zur Galerie
Kingsley Schindler macht ein Selfie mit den Fans. ©

„Ausschlaggebend war die Cleverness des Gegners. Die sind reifer und haben Spielerinnen, die den Ball im Angriff festmachen und die Mitspieler in Schussposition bringen können“, resümierte KSV-Trainer Bernd Begunk, der Lis Pirotton ein Sonderlob aussprach. Die Torhüterin zeigte gleich fünf Glanzparaden gegen Henstedts Alina Witt, konnte der Angreiferin aber nicht den Nerv rauben. Witt erzielte nicht nur das 1:0 für die Gäste (10.), sondern auch das entscheidende 3:1 (71.). Die tapferen Kielerinnen, die phasenweise sehr gut kombinierten und mehr Spielanteile besaßen, konnten durch Lisann Evert ausgleichen (18.) und hatten nach erneutem Rückstand (1:2, 45.) durch Lina Staben (49.) und Sandra Krohn (56.) den abermaligen Ausgleich auf dem Fuß. Gegen die Gäste, die es fast ausschließlich mit langen Bällen versuchten, investierten die Kielerinnen viel, konnten sich aber nicht belohnen (24., 26., 78., 79., 90.+1). „Deren simple Spielanlage war leicht zu durchschauen. Das aber zu verteidigen, dazu fehlt meiner jungen Mannschaft noch die Erfahrung. Wir haben insgesamt einen guten Fußball gespielt. Damit bin ich zufrieden“, erklärte Begunk, dessen Mannschaft einen Punkt verdient gehabt hätte.

Anzeige

Tore: 0:1 Witt (10.), 1:1 Evert (18.), 1:2 Lux (45.), 1:3 Witt (71.)