05. November 2018 / 11:25 Uhr

Holsteins B-Junioren kassieren spätes 0:1 in Cottbus

Holsteins B-Junioren kassieren spätes 0:1 in Cottbus

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Holsteins Jonas Sterner entging am vorigen Wochenende dem Bremer Druck, vertreten durch Nick Woltemade, mit einem Berfreiungsschlag. Der konnte gegen die Lausitz-Kicker nicht gelingen!
Holsteins Jonas Sterner entging am vorigen Wochenende dem Bremer Druck, vertreten durch Nick Woltemade, mit einem Berfreiungsschlag. Der konnte gegen die Lausitz-Kicker nicht gelingen! © Uwe Paesler
Anzeige

B-Junioren-Bundesliga: Offenes Match wird durch Standart entschieden

Anzeige

Jungstörche weiter im Sinkflug: Zuletzt arg gebeutelte Kieler U17-Kicker vermochten auch in der Lausitz den Abwärtstrend in der B-Junioren-Bundesliga nicht zu stoppen. Beim ebenfalls in Abstiegskampf steckenden Nachwuchs von FC Energie Cottbus kassierten mit Schneid und Courage auftretende Nordlichter eine überaus ärgerliche 0:1-Pleite. Durch den Heimsieg reichen die Brandenburger ihren Platz in der absoluten Gefahrenzone an den Verlierer von der Förde weiter.

Anzeige

„Die Jungs waren diesmal präsent und robust in der Zweikampfführung. Es ist unglaublich schade“, haderte KSV-Trainer Michael Schwennicke. Entschieden wurde das offene Match durch einen Standard. Einen hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoß veredelte Woitina in der Schlusssequenz aus zentraler Postion zum glücklichen 1:0 für Cottbus.

FCE: Gartz – Rink, Schade,Vetter, Iurea – Tesche – Kerstein, Krone (50. Marquardt/80. +1 Sietan), Tloczynski, Woitina (71. Brodehi) – Postelt.

KSV: Oberbeck – Wolff (71. Kessler), Reimers, Kiewald, Knuth – Arndt– Atak (60. Iatskevitch), Sterner, Yildirimer, Lippegaus (71. Carta) – Prozel (55.Lipkow).

Mehr News zu Holstein Kiel

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Dmitrijus Guscinas spielte zwar auch in Paderborn, Osnabrück, Koblenz und an der Seite von Mario Gomez bei VfB Stuttgart II, aber den nachhaltigsten Eindruck hat der Stürmer bei Holstein Kiel hinterlassen. Während seiner zwei Aufenthalte in Kiel (1999-2003 und 2007-2010) erzielte Guscinas 85 Tore in 210 Spielen. Zur Galerie
Dmitrijus Guscinas spielte zwar auch in Paderborn, Osnabrück, Koblenz und an der Seite von Mario Gomez bei VfB Stuttgart II, aber den nachhaltigsten Eindruck hat der Stürmer bei Holstein Kiel hinterlassen. Während seiner zwei Aufenthalte in Kiel (1999-2003 und 2007-2010) erzielte Guscinas 85 Tore in 210 Spielen. ©

Schiedsrichter: Rose (Neukloster) – Tore: 1:0 Woitina (70.) – Zuschauer: 50.