27. September 2019 / 23:28 Uhr

Holt der SC DHfK Leipzig den EHF-Cup-Torschützenkönig?

Holt der SC DHfK Leipzig den EHF-Cup-Torschützenkönig?

Matthias Roth
Leipziger Volkszeitung
Magnus Bramming spielt aktuell beim dänischen Club Holstebro.
Magnus Bramming spielt aktuell beim dänischen Club Holstebro. © Getty Images
Anzeige

Erfolg macht sexy. Das ist auch beim SC DHfK Leipzig so. Der Handball-Bundesligist flirtet mit dem Torschützenkönig des EHF-Cups der vergangenen Saison. Vor möglichen Vertragsgesprächen steht aber der Pokalhammer gegen die MT Melsungen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Das wäre der nächste Top-Transfer beim SC DHfK Leipzig. Der Handball-Bundesligist ist offenbar an einer Verpflichtung des dänischen Nationalspielers Magnus Bramming (28) interessiert. Mit 100 Toren hat kein Spieler vergangene Saison mehr Tore im EHF-Cup geworfen, als der Linksaußen. Über das Interesse der Leipziger berichtete zuerst der dänische Fernsehsender TV 2.

Erste Personalgespräche im Oktober

Derzeit ist Brammings Position in Leipzig von Lukas Binder (27) und Marc Esche (20) besetzt. Allerdings laufen bei beiden Spielern zum Saisonende die Verträge aus. Der 27-jährige Binder liefert derzeit mit einem starken Saisonstart ausreichend Argumente im Eigenmarketing auch in Richtung anderer Vereine. Binder sagt aber: „Am liebsten möchte ich in Leipzig bleiben.“

Disziplinlosigkeiten wie im vergangenen Jahr mit einer Suspendierung aus dem Kader sind für den gebürtigen Leipziger abgehakt. Zudem hat er seit elf Jahren beim SC DHfK stets bewiesen, dass er Konkurrenzsituationen annimmt und seine Position gegen Marvin Sommer, Yves Kunkel und Raul Santos stets verteidigt.

Mehr zum SC DHfK

Esche ist vergangene Saison über die Hintertür zu einem Profivertrag gelangt. Nach der Verletzung von Santos half er zunächst aus, überzeugte mit starken Auftritten, muss jetzt aber Konstanz nachweisen. Mit dem Österreicher Santos planen die Leipziger schon in dieser Spielzeit nicht mehr und würden ihm bei einem Wechselwunsch wohl keine Steine in den Weg legen. Derzeit spielt er für das Reserveteam in der dritten Liga.

Wiesmach und Bramming kennen sich aus Holstebro

Bramming hätte bei Bedarf einen kurzen Draht nach Leipzig. Mit DHfK-Rechtsaußen Patrick Wiesmach hat er mehrere Jahre zusammen in Holstebro gespielt. Wiesmach ist von Leipzig überzeugt und hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. „Magnus ist ein sehr guter Spieler, er hat sich aber bisher noch nicht bei mir gemeldet“, so Wiesmach.

Topduell gegen Melsungen

Bevor es mit Binder, Esche und vielleicht auch Bramming in Vertragsgespräche geht, hat der SC DHfK am kommenden Dienstag um 19 Uhr schon das nächste Highlight vor der Brust. Im Achtelfinale des DHB-Pokals ist die MT Melsungen zu Gast. Nach holprigem Saisonstart mit einer 23:36-Klatsche in Balingen haben sich die Hessen gefangen und am Donnerstag die Rhein-Neckar-Löwen besiegt. „Die Jungs wollen unbedingt den nächsten Schritt gehen und ins Viertelfinale einziehen“, kündigte DHfK-Coach André Haber an. Es werde aber ein ganz hartes und umkämpftes Spiel.

Die LVZ unterstützt den SC DHfK auf dem Weg zum Finale Four nach Hamburg und füllt einen Fanblock. Interessenten erhalten bis zu vier Tickets solange der Vorrat reicht.

Hier mitmachen und eine Eintrittskarte gegen Melsungen sichern: www.lvz.de/handballtickets

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt