05. Februar 2021 / 08:59 Uhr

Horror-Unfall bei Nullnummer gegen Belenenses: Porto gibt Gesundheits-Update zu Nanu

Horror-Unfall bei Nullnummer gegen Belenenses: Porto gibt Gesundheits-Update zu Nanu

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Spieler des FC Porto waren nach dem schweren Zusammenprall ihres Mitspielers sichtlich betroffen.
Die Spieler des FC Porto waren nach dem schweren Zusammenprall ihres Mitspielers sichtlich betroffen. © imago images/ZUMA Wire/Montage
Anzeige

Der FC Porto ließ im Kampf um die Spitzenplätze der portugiesischen Primeira Liga beim 0:0 gegen Belenenses SAD am Donnerstag Punkte liegen. Überschattet wurde die Partie von einem heftigen Zusammenprall zwischen Portos Nanu und dem gegnerischen Keeper Stanislav Kritciuk. Der Verein gab noch in der Nacht ein Update zum Gesundheitszustand.

Anzeige

Die Szene überschattete das Spiel: Bei der Nullnummer des FC Porto am Donnerstag gegen Außenseiter Belenenses SAD verpasste es der aktuelle Tabellenzweite der Primeira Liga nicht nur, die Lücke auf Spitzenreiter Sporting Lissabon auf einen Punkt zu verkleinern, sondern verlor kurz vor Spielende auch noch Rechtsverteidiger Nanu. Der Nationalspieler Guineas rauschte fünf Minuten vor Schluss nach einer Hereingabe übel mit dem gegnerischen Torhüter Stanislav Kritciuk zusammen. Schwer am Kopf getroffen blieb der 26-Jährige regungslos liegen, musste nach rund zehnminütiger Behandlung vom Krankenwagen abtransportiert werden.

Anzeige

Die Spieler reagierten merklich emotional, das Spiel wurde kurz darauf dennoch fortgesetzt und ging mit 0:0 zu Ende. Die Gedanken waren auch im Anschluss beim verletzten Nanu. Teamkollege Pepe gab schon nach dem Abpfiff eine kurze Rückmeldung zum Zustand des Abwehrspielers. "Ich wünsche unserem Teamkollegen, dass er bald wieder fit wird. Die Ärzte im Krankenwagen sagten mir, dass es ihm gut geht und er wieder bei Bewusstsein war", so der Innenverteidiger.

Mehr vom SPORTBUZZER

Porto mit Neuigkeiten aus dem Krankenhaus

Der Verein selbst meldete sich in der Nacht über seine Internetseite und konnte zumindest leichte Entwarnung geben. "Nanu erlitt eine Gehirnerschütterung und ein Halswirbelsäulentrauma mit Wissensverlust. Er war bei Bewusstsein, stabil und bereits zeitlich und räumlich orientiert", erklärten die "Drachen". Die an Nanu durchgeführten Tests ließen keine schweren klinischen Folgen vermuten, zur weiteren Beobachtung müsse er jedoch vorerst im Krankenhaus bleiben.

Nanu war erst im Oktober 2020 von CS Maritimo zum FC Porto gewechselt. In der laufenden Spielzeit kam der Außenverteidiger auf neun Einsätze in der Liga. Dabei erzielte er ein Tor. Zudem stand er in drei Partien der Champions League sowie drei Pokal-Spielen für die Portugiesen auf dem Platz.