28. Februar 2020 / 20:28 Uhr

Horst Heldt bestätigt Gespräche wegen Schalke-Rückkehr: "Haben uns ausgetauscht"

Horst Heldt bestätigt Gespräche wegen Schalke-Rückkehr: "Haben uns ausgetauscht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Horst Heldt wäre im Sommer fast zu Schalke 04 zurückgekehrt. Stattdessen wurde er neuer Sportchef beim 1. FC Köln.
Horst Heldt wäre im Sommer fast zu Schalke 04 zurückgekehrt. Stattdessen wurde er neuer Sportchef beim 1. FC Köln. © Getty
Anzeige

Horst Heldt stand im vergangenen Sommer vor einer Rückkehr zu Schalke 04. Es habe sogar erste Gespräche gegeben, sagte der Sportchef des 1. FC Köln.

Anzeige
Anzeige

Horst Heldt stand im vergangenen Sommer offenbar dicht vor einer Rückkehr zum FC Schalke 04. Der Sport-Geschäftsführer des 1. FC Köln hatte bereits Gespräche mit den Verantwortlichen des Revierklubs geführt, sagte der 50-Jährige der Funke Mediengruppe.

Mehr vom SPORTBUZZER

Geplant war eine Konstellation mit Sportvorstand Jochen Schneider und Kaderplaner Michael Reschke. "Wir haben uns ausgetauscht. Am Ende hat sich der Verein gegen eine Dreier-Konstellation entschieden", sagte Heldt, der von 2010 bis 2016 bei den Schalkern unter Vertrag gestanden hatte, vor dem Spiel der Kölner gegen den Revierklub am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Zuletzt hatte Heldt Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung beim 1. FC Köln dementiert. "Da laufen keine Gespräche. Ich denke auch nicht, dass das momentan notwendig ist. Unser großes Ziel ist der Klassenerhalt. Dem ordnen wir alles unter. Für anderes ist später Zeit", sagte der Sport-Geschäftsführer. Laut Medien will der Vorstand die im November begonnene Zusammenarbeit mit Heldt im Falle des Klassenverbleibs über 2021 hinaus fortsetzen.