11. September 2019 / 11:54 Uhr

HSC auf dem "krassesten Rasen": Polomka freut sich auf die Partie in Norderstedt

HSC auf dem "krassesten Rasen": Polomka freut sich auf die Partie in Norderstedt

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Polomka freut sich sehr auf das Spiel auf dem gepflegten Norderstedter Rasen.
Martin Polomka freut sich sehr auf das Spiel auf dem gepflegten Norderstedter Rasen. © Marcel Westermann/Maike Lobback
Anzeige

"Jetzt müssen wir liefern." Coach Martin Polomka weiß, dass sein HSC in den nächsten Spielen punkten muss, geht es doch gegen Teams, mit denen der Aufsteiger in der Regionalliga um den Klassenerhalt kämpft. Los geht es am Mittwoch bei Eintracht Norderstedt. Auf den Rasen des Gastgebers freut sich der Trainer sehr.

Anzeige
Anzeige

Es hat anfangs so gewirkt, als wenn sich die Spieler des HSC zwei Jahre nicht mehr gesehen hätten. Nach einer von Trainer Martin Polomka verordneten Pause fielen die Trainingseinheiten ab Donnerstag bis Sonntag aus, erst am Montag kamen alle wieder zusammen. „Die Jungs haben so viel gequatscht und gelacht, da fing das Training sogar zehn Minuten später an“, erzählt Polomka. Schnell fokussierten sich alle wieder auf das Wesentliche – die Vorbereitung auf das Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) bei Eintracht Norderstedt.

Kopfballstarke Gastgeber

Polomka hat es schon vergangene Woche angekündigt: „Jetzt müssen wir liefern.“ Damit meint er: Nun geht es gegen Teams, mit denen der Aufsteiger um den Klassenerhalt kämpft. „Wir werden selbstbewusst und mutig auftreten“, kündigt der Coach an. Er hat sich an den fußballfreien Tagen zumindest einmal mit Fußball beschäftigt: "Ich habe im Livestream Norderstedts 1:0-Sieg über Rehden verfolgt." Was ihm dabei auffiel: "Norderstedt schlägt viele Flanken, ist sehr kopfballstark. Da brennt es oft im gegnerischen Strafraum."

Mehr Berichte aus der Region

Den Trainer stört es nicht, dass es nach dem Spielabbruch in der 52. Minute vor zwei Wochen aufgrund eines Gewitters nun wieder auf einem Mittwoch auf die A7 gen Norden geht. Einige Spieler müssen sich einen halben Tag Urlaub nehmen, um rechtzeitig zur Abfahrt um 15 Uhr beim HSC zu sein. „Klar, das ist Aufwand. Aber dafür spielt man auch in einer besonderen Liga“, so Polomka.

"Da kommt die HDI-Arena nicht mit"

Er freut sich besonders auf das Stadion in Norderstedt. „Das ist der krasseste Rasen, den ich jemals gesehen habe. Da kommt die HDI-Arena nicht mit“, sagt er über den gepflegten Platz. Auf diesem wird Martin Wiederhold immer noch nicht auflaufen. Untersuchungen ergaben, dass er keinen Faserriss erlitten hatte, doch ein Einsatz käme für den Mittelfeldspieler noch zu früh. Torben Deppe musste am Montag aufgrund von Magenproblemen aussetzen, er trainierte am Dienstag aber wieder mit dem Team und könnte zum Kader gehören.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Regionalliga Nord (Stand: 15.09.2019)

7 Tore Zur Galerie
7 Tore ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt