21. Oktober 2018 / 19:16 Uhr

"Uns fehlt die Leichtigkeit": Der HSC gibt Tabellenführung nach 0:2 gegen Northeim ab

"Uns fehlt die Leichtigkeit": Der HSC gibt Tabellenführung nach 0:2 gegen Northeim ab

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Onur Capin vom HSC Hannover ärgert sich über eine vergebene Chance.
Onur Capin vom HSC Hannover ärgert sich über eine vergebene Chance. © Florian Petrow
Anzeige

Am Ende stehen vier Stürmer beim HSC Hannover auf dem Platz, und doch will kein Treffer gelingen. Das Team von Martin Polomka unterliegt dem FC Eintracht Northeim mit 0:2. Neuer Tabellenführer der Oberliga ist der TuS Bersenbrück.

Der HSC ist nach dem 0:2 gegen Eintracht Northeim nicht mehr Spitzenreiter der Oberliga. Trainer Martin Polomka stört das allerdings wenig. „Der Gegner war besser. Die waren robust, kompakt und abgezockt“, sagte der Coach. "Uns fehlt die Leichtigkeit, die wir Anfang der Saison noch hatten."

Anzeige

Bilder vom Spiel der Oberliga Niedersachsen zwischen dem HSC Hannover und dem FC Eintracht Northeim

Ferhat Bikmaz (rechts) vom HSC Hannover kommt gegen Northeims Carim Böltz zu spät. Zur Galerie
Ferhat Bikmaz (rechts) vom HSC Hannover kommt gegen Northeims Carim Böltz zu spät. ©

Seine Mannschaft musste schon in der 3. Minute den Rückstand hinnehmen. „Das ist natürlich ein Killer für die Moral“, sagte Polomka. Dennoch steckte der HSC nicht auf und spielte bestmöglich mit. Ausgerechnet in einer Drangphase der Gastgeber fiel der zweite Gegentreffer (60.).

Mehr Berichte aus der Region

"Das war teils Harakiri."

Doch auch danach hatte der HSC noch gute Möglichkeiten. Ein Schuss von Christopher Schultz wurde auf der Linie geklärt, Ladji Junior Doumbia traf die Latte. Am Ende versuchte es Polomka mit vier Stürmern. „Das war teils Harakiri“, sagte er lachend.