03. Oktober 2021 / 14:17 Uhr

Einziges Manko in Delmenhorst ist die Chancenverwertung: HSC gewinnt 1:0

Einziges Manko in Delmenhorst ist die Chancenverwertung: HSC gewinnt 1:0

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der HSC jubelt und kehrt mit drei Punkten im Gepäck aus Delmenhorst zurück.
Der HSC jubelt und kehrt mit drei Punkten im Gepäck aus Delmenhorst zurück. © Florian Petrow
Anzeige

Der HSC hat das Auswärtsspiel beim SV Atlas Delmenhorst mit 1:0 für sich entschieden. "Echt, ich war positiv überrascht", lobte Coach Martin Polomka. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Einzig Can Gökdemir war erfolgreich, doch sein Treffer war drei Punkte wert.

Zum Feiern waren die Spieler des HSC Hannover nach drei Spielen in sieben Tagen zu kaputt, meinte Trainer Martin Polomka. Den freien Sonntag hatten sie sich dennoch vollauf verdient, schlossen sie doch durch den 1:0 (1:0)-Sieg beim SV Atlas Delmenhorst zum Mittelfeld in der Regionalliga-Vorrunde auf.

„Echt“, sagte Polomka, „ich war positiv überrascht. Die Jungs haben sich alle richtig reingehauen.“ Mit der Folge, dass der HSC im Oldenburger Land bis auf ein paar Fernschüsse nichts anbrennen ließ. Das einzige Manko war zum wiederholten Mal die Chancenverwertung. Zur Pause musste der HSC eigentlich deutlich höher führen als 1:0

Mehr Berichte aus der Region

Nach einem klugen Steckball zwischen die Kette von Jovan Hoffart umkurvte Can Gökdemir den Delmenhorster Keeper und schob zum Tor des Tages ein (23. Minute). Nur vier Minuten später wurde der Torschütze erneut auf die Reise geschickt, diesmal von Max Kummer – Gökdemir traf allerdings nur den Pfosten. Ein Treffer von Martin Wiederhold wurde zudem wegen angeblichem Abseits zurückgepfiffen (32.).

Anzeige

„Wir haben wenig zugelassen, gut gestanden und sehr gut umgeschaltet“, lobte Polomka. Das war auch das Bild nach dem Seitenwechsel. Kurz vor dem Ende schaffte es der HSC sogar, eine 4:2-Kontersituation ungenutzt zu lassen. „Wir müssen den Sack viel früher zumachen“, sagte Polomka. Den freien Sonntag hatten sie sich dennoch verdient.