24. September 2020 / 12:58 Uhr

HSG Plesse-Hardenberg: 95 Fans sind gegen Münden zugelassen

HSG Plesse-Hardenberg: 95 Fans sind gegen Münden zugelassen

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Wieder mit dabei: Marlon Krebs.
Wieder mit dabei: Marlon Krebs. © Swen Pförtner
Anzeige

Um den letzten Feinschliff geht es im Testspiel der Handballer zwischen der HSG Plesse-Hardenberg und der TG Münden. Und das vor 95 Zuschauern, die sich allerdings anmelden müssen.

Anzeige

Zum Ende der Vorbereitungsphase treffen die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Sonnabend (17 Uhr) in der Bovender Sporthalle „Am Wurzelbruchweg“ auf den Verbandsligisten TG Münden, bevor am ersten Oktober-Wochenende der Punktspielbetrieb mit einem Auswärtsspiel beim MTV Vorsfelde beginnt. 95 Fans sind gegen Münden zugelassen, die sich im Vorfeld telefonisch unter 0151-17881727 oder per Mail hendus-kubanek@gmx.de anmelden müssen.

Damit bietet sich für die HSG-Fans noch einmal die Möglichkeit, das Team beim letzten Feinschliff in Augenschein zu nehmen. Neuzugang Marlon Krebs wird wieder dabei sein, nachdem er am vergangenen Wochenende beim 26:25-Sieg beim Ligakonkurrenten TV Jahn Duderstadt beruflich verhindert war. Dagegen steht Rückraumspieler Joshua Schlüter aufgrund eines Praktikums noch nicht zur Verfügung.

Mehr vom Sport in der Region

Grambow will wieder einsteigen

Die TG Münden, die nach ihrem Test bei der HSG Plesse-Hardenberg bereits einen Tag am später am Sonntag (16 Uhr) beim TV Jahn Duderstadt antritt, wartete am vergangenen Wochenende mit einem 25:18 Sieg gegen den hessischen Landesligisten TG Rotenburg auf und schlug zuvor den Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein mit 27:17. „Beim Torabschluss müssen wir noch nachlegen, aber sonst ist die Mannschaft genau dort, wo wir sie haben wollen“, ist sich das neue Trainerduo Pascal Zügler und Sebastian Flechtner einig. Schließlich braucht es sich diesbezüglich keine Sorgen zu machen. Der 32-jährige Torjäger Christian Grambow will wieder voll einsteigen, nachdem er eigentlich schon zweimal die Schuhe an den Nagel gehängt hatte.