10. März 2021 / 12:46 Uhr

HSG Plesse-Hardenberg: Böning-Grebe kehrt auf Trainerbank zurück

HSG Plesse-Hardenberg: Böning-Grebe kehrt auf Trainerbank zurück

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Alter und neuer Trainer der HSG Plesse-Hardenberg: Dietmar Böning-Grebe.
Alter und neuer Trainer der HSG Plesse-Hardenberg: Dietmar Böning-Grebe. © Peter Heller
Anzeige

Dietmar Böning-Grebe ist ab der Saison 2021/22 wieder Trainer des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg. Der 63-Jährige tritt damit die Nachfolge von Artur Mikolajczyk an.

„Ich fange ja nicht bei Null an“, sagt Böning-Grebe. „Ich kenne ja die Jungs, weiß, was sie können, und weiß auch, was ich ihnen noch beibringen kann. Daher freue ich mich auf diese Aufgabe und setze auf eine Mannschaft, die nach einer langen Zwangspause brennt.“

Anzeige

Nach einigen Gesprächen und ein paar Tagen Bedenkzeit konnten die Verantwortlichen der HSG Böning-Grebe davon überzeugen, sich nochmals für Oberliga-Mannschaft zu engagieren. Nachdem er bereits in den 2000er-Jahren die Mannschaft vor allem in der Verbandsliga trainiert hatte, übernahm der erfahrene Coach 2016 ein weiteres Mal die Verantwortung und führte die Mannschaft in die Oberliga.

Böning-Grebe muss zukünftig auf die zwei Leistungsträger Raffael Pogadl und Malte Sültmann verzichten, die zukünftig für den Drittligisten Northeimer HC auf Torejagd gehen werden. Dafür kommt mit dem 31-jährigen Kroaten Tomislav Zidar ein Spieler, der schon einiges an Erfahrung mitbringt und den Rückraum hauptsächlich auf der Position des Spielmachers verstärken soll.


„Als weiteren Zugang können wir Christopher Barth vermelden. Der zwei Meter große Kreisläufer aus dem Raum Kassel wird uns für die kommende Spielzeit verstärken“, sagt der neue Trainer Böning-Grebe. Barth spielte bis 2017 beim TV Jahn Duderstadt und war zuletzt genau wie Zidar beim nordhessischen Landesligisten TG Wehlheiden aktiv.

HSG sucht noch Spieler für die Linksaußen-Position

„Mit weiteren Spielern, besonders auf der Position Linksaußen, führen wir vielversprechende Gespräche“, sagt zukünftige Coach, der eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und Nachwuchstalenten wie Winkelmann oder Herale auf die Platte bringen will.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Fest steht mittlerweile auch, dass Jannik Breitmeyer aus beruflichen Gründen die HSG Plesse verlassen wird. Ein Neuzugang ist dagegen Torwart Pascal Steinhop – nach mehr als drei Jahren beim Verbandsligisten HSG Rhumetal möchte er den nächsten sportlichen Schritt machen und sich der Herausforderung Oberliga stellen.